19 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Auch Tennis-Routinier Haas in Miami früh raus

Tennis Auch Tennis-Routinier Haas in Miami früh raus

Für die Deutschen läuft es in Miami überhaupt nicht. Andrea Petkovic, Annika Beck und Dustin Brown verlieren in Florida bereits in der ersten Runde. Auch Tommy Haas unterliegt in einem spannenden Match. Jan-Lennard Struff meistert hingegen seine erste Hürde.

Voriger Artikel
Perfekte Podolski-Party: Traumtor und Sieg gegen England
Nächster Artikel
Internationale Presse zum Podolski-Abschied

Tommy Haas ist beim ATP-Turnier in Miami ausgeschieden.

Quelle: Kin Cheung

Miami. Tennis-Altmeister Tommy Haas ist in seinem Abschiedsjahr bei seinem Heimturnier in Florida nach großem Kampf in der ersten Runde gescheitert. Der 38-Jährige unterlag in einem spannenden Match dem Tschechen Jiri Vesely mit 7:6 (7:5), 3:6 und 5:7.

Zuvor waren drei weitere deutsche Profis an der Auftakthürde gescheitert. Nur Jan-Lennard Struff überstand beim Masters-Tennisturnier in Miami die erste Runde.

Dustin Brown verlor gegen den Amerikaner Donald Young mit 3:6, 6:1, 2:6. Abgesehen von einem Zwischenhoch im zweiten Satz war der 32-Jährige aus Winsen/Aller gegen den US-Boy weitgehend chancenlos. Nach 78 Minuten machte Young den Sieg perfekt. Struff besiegte den Briten Aljaz Bedene, der im zweiten Satz aufgab. Der 26-Jährige hatte den ersten Durchgang mit 7:5 gewonnen und im zweiten Satz bereits mit 4:0 geführt.

Auch Andrea Petkovic und Annika Beck kamen nicht über Runde eins hinaus. Die 29 Jahre alte Petkovic verlor ihre Partie gegen die weitgehend unbekannte Slowakin Jana Cepelova sang- und klanglos mit 2:6, 4:6 und zeigte dabei erneut eine enttäuschende Leistung. "Ich konnte etwas zurückkommen, aber es war zu spät und zu wenig", sagte die Darmstädterin. "Ich hatte nicht genug Tiefe in meinen Bällen." 

Beck war schon zuvor an ihrer Auftakthürde gescheitert. Die Bonnerin unterlag der Amerikanerin Christina McHale mit 7:6 (7:2), 5:7, 0:6 und erlebte damit ebenfalls eine weitere Enttäuschung. Im zweiten Satz hatte Beck bereits mit einem Break vorn gelegen, musste den Durchgang aber doch noch abgeben. Nach drei Stunden war die Niederlage perfekt.

Am Dienstag hatte sich auch Laura Siegemund gleich in ihrem ersten Spiel verabschiedet. Carina Witthöft schaffte dagegen den Sprung in die zweite Runde. Dort trifft die Hamburgerin nun auf die Kasachin Julia Putinzewa.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Bei SmartBets findest du alle Wettquoten und Buchmacher der 1. Bundesliga.
Mehr aus Aktuelle Sport News - Aus der Welt 2/3