7 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Bayern-Kandidat Guardiola - keine Gespräche

Fußball Bayern-Kandidat Guardiola - keine Gespräche

Der ehemalige Trainer des FC Barcelona, Josep Guardiola, will erst im nächsten Jahr über einen neuen Club nachdenken. Er habe mit keinem Verein gesprochen und sei nicht bereit, sich jetzt zu binden, sagte Guardiolas Berater Jose Maria Orobitg dem "kicker".

Voriger Artikel
Kohlschreiber und Petzschner im Viertelfinale
Nächster Artikel
Kein Protest gegen "Torklau" - Blochin soll bleiben

Josep Guardiola wird mit dem FC Bayern in Zusammenhang gebracht. Foto Andy Rain

München. Der deutsche Fußball-Rekordmeister FC Bayern München liebäugelt laut Medienberichten mit einer Verpflichtung von Erfolgscoach "Pep" Guardiola. Der 41 Jahre alte Spanier sei ein Kandidat für die Nachfolge von Bayern-Trainer Jupp Heynckes, dessen Vertrag im kommenden Sommer ausläuft.

Guardiola, der in seinen vier Jahren auf der Trainerbank des FC Barcelona 14 Titel gewann, habe ihm gesagt, dass er momentan weder mit den Bayern noch mit anderen Vereinen verhandeln würde. "Das wäre jetzt Zeitverschwendung. Denn Pep weiß ja nicht mal, was er im Frühjahr 2013 machen möchte. Fünf, sechs der großen Vereine haben angefragt, aber Pep will von alledem nichts wissen. Vielleicht sieht das im Februar oder März anders aus", wurde Orobitg zitiert.

Guardiola, der beim FC Barcelona nicht verlängert hatte, will sich nach seinem Abgang bei den Katalanen erst einmal eine Auszeit gönnen. "Vier Jahre sind eine Ewigkeit für einen Coach, vier Jahre machen jeden müde", hatte er seinen Rücktritt begründet.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Bei SmartBets findest du alle Wettquoten und Buchmacher der 1. Bundesliga.
Mehr aus Aktuelle Sport News - Aus der Welt 2/3