16 ° / 11 ° stark bewölkt

Navigation:
Bayern Münchens Basketballer beenden Ulmer Rekordserie

Basketball Bayern Münchens Basketballer beenden Ulmer Rekordserie

Basketball-Bundesligist FC Bayern München hat die Rekordserie von Spitzenreiter ratiopharm Ulm beendet. Nach 26 Siegen verloren die Ulmer gegen die Mannschaft von Trainer Aleksandar Djordjevic mit 68:83 (36:33), bleiben mit 52:2 Punkten allerdings souveräner Tabellenführer.

Voriger Artikel
Prestigesieg für Schweinsteiger mit Chicago
Nächster Artikel
Darauf muss man beim Großen Preis von China achten

Der Ulmer Taylor Braun (l) kann Bryce Taylor nicht stoppen.

Quelle: Stefan Puchner

Ulm. Die Bayern folgen punktgleich mit Bamberg (48:6). Vor 6200 Zuschauern waren die Ulmer in der ersten beiden Vierteln noch die bessere Mannschaft. Nach dem Seitenwechsel dominierten allerdings nur noch die Gäste. Bryce Taylor war mit 19 Punkten bester Schütze bei den Münchnern. Augustine Rubit (23) traf bei den Gastgebern am besten.

ALBA Berlin hat vorerst den fünften Tabellenplatz zurückerobert. Der Hauptstadt-Club bezwang die Walter Tigers Tübingen mit 89:72 (51:37) und hat mit 34:22 Punkten in der Tabelle die Telekom Baskets Bonn (32:20) überholt. Die Bonner haben allerdings noch zwei Partien in der Hinterhand. Der US-Amerikaner Malcolm Miller war mit 21 Punkten bester Werfer bei ALBA.

Im Playoff-Kampf sind die EWE Baskets Oldenburg durch ein 75:63 (35:44) gegen die MHP Riesen Ludwigsburg an den Gästen vorbeigezogen und stehen mit 30:24 Punkten auf Platz sieben. Ludwigsburg folgt als Achter mit 28:26 Zählern.

Die Eisbären Bremerhaven siegten gegen die Basketball Löwen Braunschweig mit 89:80 (44:42) und holten sich den vierten Sieg in Serie. Die Skyliners Frankfurt gewannen 65:63 (30:32) beim Tabellenvorletzten Rasta Vechta.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Deutsche Presse-Agentur dpa

Bei SmartBets findest du alle Wettquoten und Buchmacher der 1. Bundesliga.
Mehr aus Aktuelle Sport News - Aus der Welt 2/3