8 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Bayern schwitzen am Gardasee - Robben zurück

Fußball Bayern schwitzen am Gardasee - Robben zurück

Der Großteil der EM-Fahrer fehlt noch, aber auch ohne Philipp Lahm, Bastian Schweinsteiger & Co. will Vize-Meister FC Bayern München weiter für die Titelform der neuen Saison schwitzen.

Voriger Artikel
Gorilla mit Tigersprung: Greipel reif für Olympia-Gold?
Nächster Artikel
Cortese Dritter bei WM-Lauf in Mugello - Bradl Vierter

Arjen Robben ist nach seinem EM-Urlaub wieder zum FC Bayern ins Trainingslager zurückgekehrt.

Quelle: Tobias Hase

Riva del Garda. Am Sonntagmittag landete die Rekordmeister- Reisegruppe in Verona und nahm danach im Mannschaftsbus bei Temperaturen um die 30 Grad die Fahrt zum Trainingslager und zur Auftakt-Einheit am Gardasee in Angriff. Mit dabei waren auch die ersten EM-Teilnehmer: Arjen Robben, Anatoli Timoschtschuk und der vom VfL Wolfsburg verpflichtete Mario Mandzukic.

Im dritten Jahr nacheinander schlagen die Münchner ihr Sommertrainingslager im Trentino auf. Groß Zeit, die idyllische Kulisse zu genießen, haben die Profis nicht. Insgesamt neun Trainingseinheiten und zwei Testspiele sind an den sechs Tagen angesetzt. Am Dienstag geht es gegen eine Trentino-Auswahl, am Freitag gegen den letztjährigen Champions-League-Gegner SSC Neapel. Der Erlös aus diesem Testspiel soll den Erdbebenopfern Norditaliens zu Gute kommen.

Neuzugang Mandzukic trainiert nach dem Laktakttest am Samstag in Norditalien nun erstmals mit dem Team. "Im Urlaub habe ich es kaum erwarten können, anzufangen. Ich bin bereit", sagte der 26-Jährige. "Ich freue mich riesig, dass ich jetzt hier bin."

Neben Mandzukic steigen auch die am Wochenende zurückgekehrten EM-Urlauber Timoschtschuk und Robben im Trentino in das Training ein. "Ich bin ziemlich optimistisch, dass Arjen eine erfolgreiche Saison spielt. Er wird super motiviert sein und zeigen wollen, welche Qualitäten in ihm stecken", sagte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge in der "Bild am Sonntag".

Die deutschen Auswahlspieler stoßen bei der China-Reise vom 22. Juli an zum Team. Auch Franck Ribéry wird dann erst wieder zum Kreise der Mannschaft gehören, obwohl sein Urlaub schon am Mittwoch endet. "Franck reist nicht ins Trainingslager nach, sondern bleibt hier. In München trainiert er dafür intensiv mit einem Fitnesstrainer", berichtete Rummenigge. Der Kader in Italien wird wie schon in den vergangenen zwei Wochen durch sieben Nachwuchsspieler ergänzt.

Auch wenn eine Reihe Bayern-Stars noch fehlen, ist der Medien-Andrang riesengroß. 60 nationale und internationale Journalisten und TV-Teams sowie 16 Fotografen waren zum Anmeldeschluss akkreditiert.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Bei SmartBets findest du alle Wettquoten und Buchmacher der 1. Bundesliga.
Mehr aus Aktuelle Sport News - Aus der Welt 2/3