14 ° / 10 ° Regen

Navigation:
Cleveland und Houston verlieren Playoff-Heimvorteil

Basketball Cleveland und Houston verlieren Playoff-Heimvorteil

Die Cleveland Cavaliers sind mit einer Heimniederlage in die zweite Playoff-Runde der Eastern Conference gestartet. Bester Werfer im ersten Spiel der Cavaliers ohne den verletzten Olympiasieger Kevin Love und J.

Voriger Artikel
Löw über Barca gegen Bayern: "Duell auf Augenhöhe"
Nächster Artikel
Dauerbrenner Krueger: "Brauch' den Schweizer Pass nicht"

Auch ein LeBron James konnte die Ausfälle bei Cleveland nicht kompensieren.

Quelle: David Maxwell

Cleveland. Bester Werfer im ersten Spiel der Cavaliers ohne den verletzten Olympiasieger Kevin Love und J.R. Smith war Kyrie Irving mit 30 Punkten. Für die Gäste steuerte Derrick Rose 25 Zähler bei.

Ihren Heimvorteil verspielten auch die Houston Rockets in der Western Conference. Gegen die Los Angeles Clippers verlor das Team die erste Partie im Halbfinale mit 101:117. Bester Werfer der Gastgeber war Dwight Howard mit 22 Punkten. Ohne den verletzten Spielmacher Chris Paul steuerte Clippers-Profi Blake Griffin 26 Punkte zum Sieg bei. Die Rockets hatten in der ersten Runde die Dallas Mavericks um Superstar Dirk Nowitzki bezwungen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Bei SmartBets findest du alle Wettquoten und Buchmacher der 1. Bundesliga.
Mehr aus Aktuelle Sport News - Aus der Welt 2/3