20 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Das bringt der Tag in Paris

Tennis Das bringt der Tag in Paris

Am letzten Tag der French Open wird der Sieger bei den Herren gekürt. Rafael Nadal greift in Paris nach seinem zehnten Titel, trifft in Stan Wawrinka aber auf einen starken Gegner.

Voriger Artikel
Darauf muss man achten beim Großen Preis von Kanada
Nächster Artikel
Löw kritisiert Deutschland-Fans

Rafael Nadal trifft im Finale von Paris in Stan Wawrinka auf einen starken Gegner.

Quelle: David Vincent

Paris. Für Rafael Nadal ist es stets der wichtigste Tag im Jahr. Das Finale der French Open ist für den Spanier der absolute Höhepunkt der Tennis-Saison. Am Sonntag strebt er seinen zehnten Titel in Paris an.

DAS SPRICHT FÜR RAFAEL NADAL

Eigentlich alles. Nadal ist in absoluter Topform, hat seine Gegner in Paris bislang nach Belieben beherrscht. Der Spanier ist noch ohne Satzverlust, hat gerade einmal 29 Spiele abgegeben. Nur Björn Borg erreichte 1978 in der französischen Hauptstadt mit noch weniger Aufwand das Finale. Was noch wichtiger ist: Nadal wirkt absolut fit. Im vergangenen Jahr musste er vor seinem Drittrundenmatch wegen einer Handgelenksverletzung passen. Es war wie ein Schock für Nadal. Doch dieses Mal spielt der Körper bislang mit, der Mallorquiner wirkt noch kraftvoller als sonst. Und auf seinem Lieblinsplatz Court Philippe Chatrier ist Nadal fast unschlagbar. La Décima ist nah.

DAS SPRICHT FÜR STAN WAWRINKA

Eigentlich nicht viel. Schließlich geht es gegen Sandplatz-Titan Nadal. Doch Wawrinka ist nicht zu unterschätzen. Der Schweizer strotzt vor Selbstvertrauen, erst recht, seit er im Halbfinale den Weltranglisten-Ersten Andy Murray in einem hochklassigen Match über fünf Sätze besiegt hat. Vor den French Open gewann der 32-Jährige bereits das Turnier in Genf, ist damit auf Sand nun schon seit zehn Spielen ungeschlagen. Zudem macht eine ungewöhnliche Statistik Mut. Drei Mal stand Wawrinka bislang bei einem Grand Slam im Finale, immer verließ er als Sieger den Platz. Damit das so bleibt, muss er gegen Nadal aber eine außergewöhnliche Leistung zeigen.

DIE BILANZ

Die Zahlen sprechen klar für Nadal. 18 Mal standen sich die Beiden bislang gegenüber, 15 Mal gewann der Spanier. Im Finale der Australian Open 2014 siegte aber Wawrinka.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Bei SmartBets findest du alle Wettquoten und Buchmacher der 1. Bundesliga.
Mehr aus Aktuelle Sport News - Aus der Welt 2/3