10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Der Kampf um die US-Pole: Rosberg will Hattrick

Motorsport Der Kampf um die US-Pole: Rosberg will Hattrick

Nico Rosberg will seine Trainingsbestzeit in der Qualifikation bestätigen. Er kann zum dritten Mal in Serie die Austin-Pole holen. Verfolger Lewis Hamilton will das verhindern, könnte aber weiter verlieren. Im Training war auch noch Daniel Ricciardo schneller.

Voriger Artikel
HSV-Debakel bei Gisdols Heimpremiere: 0:3 gegen Frankfurt
Nächster Artikel
Russland wählt Maskottchen für Fußball-WM 2018

Nico Rosberg will sich in den USA den Sieg sichern. Foto: Srdjan Suki

Austin. Nico Rosberg will mit dem Pole-Hattrick in Texas den Weg zu seinem ersten Sieg beim Formel-1-Rennen in den USA bereiten. Der gebürtige Wiesbadener war 2014 und 2015 bereits auf den besten Startplatz gefahren.

In der Qualifikation am Samstag kann er es zum dritten Mal nacheinander schaffen. Bisher holten nur er und sein Landsmann Sebastian Vettel die Pole für das seit 2012 in Austin ausgetragene US-Rennen. Gewinnen konnte Rosberg im Gegensatz zu Vettel (2013) das Rennen allerdings noch nicht.

Das soll sich ändern. Rosberg will voll auf Sieg fahren, obwohl ihm im WM-Kampf mit Titelverteidiger und Teamkollege Lewis Hamilton in den ausstehenden vier Rennen sogar jeweils der zweite Platz reichen würde. Er hat im Klassement 33 Punkte Vorsprung, 25 Zähler gibt es für einen Grand-Prix-Sieg, 18 für Platz zwei.

Im Pole-Duell wechselten sich Rosberg und Hamilton in den fünf Grand Prix seit der Sommerpause ab. Rosberg holte dreimal den besten Startplatz, auch zuletzt in Japan. Hamilton fuhr zweimal auf Platz eins in der Qualifikation.

Anders als vor einem Jahr, als Hamilton sich in Austin letztlich zum Weltmeister kürte, müssen sich die beiden WM-Rivalen diesmal nicht noch auf eine zusätzliche Geduldsprobe einstellen. Wegen heftiger Regenfälle war die K.o.-Ausscheidung abgesagt und auf den Rennsonntag verschoben worden. Diesmal erwarten Sonnenschein und strahlend blauer Himmel die Piloten.

Neben Rosberg und Hamilton dürfen sich auch die Fahrer-Duos von Ferrari - Vettel und Kimi Räikkönen - sowie Red Bull - Daniel Ricciardo und Max Verstappen - Chancen auf die vorderen Startreihen ausrechnen. Am Freitag fuhr Ricciardo hinter Rosberg die zweitschnellste Runde des Tages, Hamilton wurde Dritter.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Sportbuzzer Kiel

Alle Statistiken rund
um den Fußball im
KN-Sportbuzzer-Kiel

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
Mehr aus Aktuelle Sport News - Aus der Welt 2/3