4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Die Aussichten der deutschen Fahrer beim GP von Mexiko

Motorsport Die Aussichten der deutschen Fahrer beim GP von Mexiko

Schon beim drittletzten Grand Prix der Saison in Mexiko kann Nico Rosberg im Idealfall die Formel-1-Weltmeisterschaft holen.

Der Mercedes-Pilot könnte sich an diesem Sonntag (20.00 Uhr) zum dritten deutschen Champion nach Michael Schumacher und Sebastian Vettel krönen.

Voriger Artikel
Tennis-WM: Kerber und Görges wollen ins Halbfinale
Nächster Artikel
Pleite trotz gutem Nowitzki: 121:130 in Indiana

Für Nico Rosberg könnte es in Mexiko die ganz große Feier geben.

Quelle: Srdjan Suki

Mexiko-Stadt. Die Chancen der deutschen Piloten beim 19. Saisonrennen.

NICO ROSBERG: Der gebürtige Wiesbadener hat im vergangenen Jahr in Mexiko gewonnen. Schafft er das erneut und kommt WM-Widersacher Lewis Hamilton nicht über Platz zehn hinaus, ist Rosberg erstmals Champion. Der Deutsche will "aus jedem Moment das Maximum" holen.

SEBASTIAN VETTEL: Seit vier Rennen wartet der Heppenheimer auf einen Podestplatz, seit 24 Grand Prix auf einen Sieg. Mexiko war für Vettel 2015 auch kein gutes Pflaster. Nach einem Crash in die Mauer war für den viermaligen Weltmeister vorzeitig Schluss.

NICO HÜLKENBERG: In den USA war schon nach einer Runde Schluss, im vergangenen Jahr raste Hülkenberg in Mexiko auf Rang sieben. Der Rheinländer will vor seinem Wechsel zu Renault mit Force India den finanziell lukrativen vierten Platz in der Konstrukteur-WM sichern.

PASCAL WEHRLEIN: Der 22-Jährige fährt um seine Formel-1-Zukunft. Doch die Gespräche über ein Cockpit für 2017 führt Mercedes. Die Nachwuchshoffnung des Autobauers versucht weiter auf dem Asphalt auf sich aufmerksam zu machen und in die Nähe der Punkteränge zu fahren.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
KSV-Liveticker!

KSV-Spielstand online
verfolgen, mit dem
KN-KSV-Liveticker

Gewinnspiele

Kostenlos mitmachen
und mit etwas Glück
jetzt gewinnen!

Anzeige
Mehr aus Aktuelle Sport News - Aus der Welt 2/3