27 ° / 11 ° heiter

Navigation:
Die Bilanz der vier deutschen F1-Piloten in Baku

Motorsport Die Bilanz der vier deutschen F1-Piloten in Baku

Die Bilanz der vier deutschen F1-Piloten in Baku

Voriger Artikel
"Die Welt ist nicht genug": Baku feiert Ecclestone
Nächster Artikel
Rosberg in Baku zurück zu alter Form: Sieg vor Vettel

Nico Rosberg führt in der WM-Wertung mit 141 Punkten.

Quelle: Valdrin Xhemaj

Baku. So haben die deutschen Formel-1-Piloten beim Großen Preis von Europa in Baku abgeschlossen.

NICO ROSBERG (30/Mercedes): Nach drei Pech-Rennen meldete sich der WM-Spitzenreiter mit einem blitzsauberen Wochenende zurück. In der Qualifikation profitierte er noch von einem Unfall seines Teamkollegen Lewis Hamilton. Im Rennen fuhr er von der Pole Position allen davon zum fünften Saisonsieg.

SEBASTIAN VETTEL (28/Ferrari): Mehr als Platz zwei war wieder nicht drin für den Hessen. Das Wochenende begann im verbesserten Ferrari schwierig, erst allmählich fand Vettel seinen Rhythmus auf dem neuen Stadtkurs. Im Rennen machte er dann das Maximum aus seinen Möglichkeiten.

NICO HÜLKENBERG (28/Force India): Am liebsten hätte er wohl zeitgleich seinen Le-Mans-Titel verteidigt. Der Rheinländer verpatzte die Qualifikation im diesmal starken Force India. Als Zwölfter am Start verlor er im Getümmel weitere drei Plätze. Am Ende rettete er als Neunter noch zwei WM-Punkte.

PASCAL WEHRLEIN (21/Manor): Im Manor bleibt der Neuling chancenlos. Im hinteren Teil des Feldes kann der DTM-Champion nur weiter Erfahrungen sammeln, Punkte sind nicht in Sicht. Diesmal musste er wegen vorzeitig aufgeben, weil seine Bremsen versagten.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Gewinnspiele

Kostenlos mitmachen
und mit etwas Glück
jetzt gewinnen!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
Bei SmartBets findest du alle Wettquoten und Buchmacher der 1. Bundesliga.
Mehr aus Aktuelle Sport News - Aus der Welt 2/3