11 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
EM-Überraschung: Dänen besiegen Niederlande 1:0

Fußball EM-Überraschung: Dänen besiegen Niederlande 1:0

Arjen Robben sackte enttäuscht auf dem Rasen zusammen, und Klaas-Jan Huntelaar traf selbst nach dem Schlusspfiff das leere Tor nicht - Szenen mit Symbolcharakter beim verpatzten EM-Start des Turnier-Mitfavoriten Niederlande.

Voriger Artikel
3:2 gegen Kuba: Volleyballer vor Olympia-Teilnahme
Nächster Artikel
Argentinien besiegt Brasilien 4:3 - Messi-Dreierpack

Die Dänen feiern hingegen ausgelassen ihren Achtungserfolg.

Quelle: Yuri Kochetkov

Charkow. Die Oranje-Party fiel aus, stattdessen feierte Außenseiter Dänemark im Duell der deutschen Gruppengegner die erste dicke Überraschung. 20 Jahre nach dem sensationellen EM-Titel gewannen die Dänen 1:0 (1:0) in Charkow, wo die DFB-Auswahl am Mittwoch ihre zweite Partie gegen den Erzrivalen Niederlande bestreitet.

"Jetzt müssen wir gegen Deutschland gewinnen. Das wird nicht einfach, aber das ist unsere klare Aufgabe. Und das wissen die Spieler auch", sagte Bondscoach Bert van Marwijk, der seinem Team zwar ein weitgehend überlegen geführtes Spiel bescheinigte. Doch beim Toreschießen haperte es bei Robin van Persie und Co. gewaltig. "Es war nicht nur Robin, sondern auch vier, fünf andere haben große Chancen ausgelassen", bemängelte van Marwijk.

Dafür trafen die Dänen: Michael Krohn-Dehli (24.) sorgte zwei Jahre nach dem 0:2 zum WM-Auftakt in Südafrika für eine gelungene Revanche. "Das ist etwas Besonderes für mich. Ich habe acht Jahre in Holland gespielt und eine holländische Freundin", erklärte der Matchwinner. Zuletzt hatten sich die Dänen auf dem Weg zum Titel 1992 im Halbfinale im Elfmeterschießen gegen Holland durchgesetzt. Doch der letzte Sieg in der regulären Spielzeit lag 45 Jahre zurück. Entsprechend groß war der Jubel. "Wir waren die bessere Mannschaft, auch wenn wir in den ersten 20 Minuten Schwierigkeiten hatten. Aber ein Spiel dauert 90 Minuten. Und am Ende hat man gemerkt, dass wir weniger müde waren", sagte Trainer Morten Olsen.

Mark van Bommel, noch einer der Besten in der Elftal, konnte die Pleite nicht fassen. "Es ist unglaublich, dass wir dieses Spiel verlieren. Wir haben sehr viele Chancen gehabt und nur eine zugelassen. Ich gewinne lieber und spiele schlecht", so der Kapitän. Van Marwijk klagte nach einem unabsichtlichen dänischen Handspiel kurz vor Schluss zudem über den Schiedsrichter: "Da ist uns ein hundertprozentiger Elfmeter verweigert worden."

Zunächst dominierte der Favorit vor 35 923 Fans klar. Nach zweieinhalb Minuten gab Jetro Willems aus 25 Metern den ersten Warnschuss ab. Der Linksverteidiger der PSV Eindhoven ist mit nur 18 Jahren und 71 Tagen nun der jüngste Spieler, der je bei einer Fußball-EM-Endrunde eingesetzt wurde. Belgiens Spielmacher Enzo Scifo war 1984 bei seinem EM-Debüt in Frankreich 44 Tage älter.

Der zunächst als einziger Bundesligaprofi bei Oranje aufgebotene Robben leitete vier Minuten später die erste Chance für van Persie ein, dem van Marwijk in seinem 50. Spiel als Bondscoach wie erwartet den Vorzug vor dem Schalker Huntelaar gegeben hatte. Robbens Hereingabe verlängerte der Ex-Wolfsburger Simon Kjaer unglücklich zu van Persie, doch der Arsenal-Torjäger schob den Ball vorbei (7.).

Die defensiven Dänen setzten auf gelegentliche Konter - und hatten mit ihren Nadelstichen Erfolg: Krohn-Dehli traf nach schönen Solo durch die Beine von Schlussmann Maarten Stekelenburg. Die niederländische Abwehr ohne den am Oberschenkel verletzten Ex-Hamburger Joris Mathijsen wirkte auch danach häufig unsicher.

Zwar erholte sich der Europameister von 1988 vom Schock des 0:1 und eroberte sich vor rund 10 000 Oranje-Fans die Spielhoheit zurück. Doch nicht nur Robben, der nach einem katastrophalen Pass des ansonsten guten Dänen-Keeper Stephan Andersen nur den Pfosten traf (36.), ließ Großchancen aus.

Wesley Sneijder an seinem 28. Geburtstag und van Bommel sorgten sofort nach der Pause für noch mehr Druck und Chancen. Doch auch diese Phase überstanden die kompakt und clever verteidigenden Dänen unbeschadet. Erst in den letzten 20 Minuten durften Bundesliga-Toptorjäger Huntelaar und Rafael van der Vaart noch ran, doch auch sie blieben glücklos und konnten das Spiel nicht drehen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Bei SmartBets findest du alle Wettquoten und Buchmacher der 1. Bundesliga.
Mehr aus Aktuelle Sport News - Aus der Welt 2/3