21 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Früherer DFB-Chef Mayer-Vorfelder tot

Er wurde 82 Früherer DFB-Chef Mayer-Vorfelder tot

Gerhard Mayer-Vorfelder ist tot. Wie seine Familie am Dienstag mitteilte, starb der frühere Präsident des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) am Montag im Alter von 82 Jahren in einem Stuttgarter Krankenhaus im Kreise seiner Angehörigen.

Voriger Artikel
Nürnbergs Auftritt gibt Trainer Weiler zu denken
Nächster Artikel
Sammer umarmt Götze: Mario einfach in Ruhe lassen

Gerhard Meyer-Vorfelder wurde 82 Jahre alt.

Quelle: Bernd Weissbrod/dpa (Archiv)

Stuttgart. Details wurden nicht genannt. „MV“, wie Mayer-Vorfelder oft nur genannt wurde, hinterlässt seine Frau und vier Kinder. Gerhard Mayer-Vorfelder war von 1975 bis 2000 Präsident des VfB Stuttgart. Von 2001 bis 2006 war der gebürtige Mannheimer auch DFB-Präsident, ab 2004 gemeinsam mit Theo Zwanziger. Der langjährige CDU-Politiker hatte sich in den vergangenen Jahren auch aus gesundheitlichen Gründen aus der Öffentlichkeit zurückgezogen.

„Mit Gerhard Mayer-Vorfelder geht eine prägende Figur des deutschen Fußballs“, erklärte DFB-Präsident Wolfgang Niersbach in einer DFB-Mitteilung. „Ich habe ihn in all den Jahren immer als gradlinigen, entschlossenen und kompetenten Menschen kennengelernt, der sich mit viel Engagement für den Sport eingesetzt hat und dabei immer die Bedürfnisse der Spieler im Blick hatte.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
THW-Liveticker!

Alle THW-Spiele live
online verfolgen. Mit
dem THW-Liveticker

Gewinnspiele

Kostenlos mitmachen
und mit etwas Glück
jetzt gewinnen!

Anzeige
Mehr aus Aktuelle Sport News - Aus der Welt 2/3