12 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Deutschland spielt 25:25 gegen Schweden

Handball in Hamburg Deutschland spielt 25:25 gegen Schweden

In seinen ersten Länderspielen gab es für den neuen Bundestrainer eine Niederlage und ein Remis gegen Schweden. Auch die Frauen testeten gegen die Skandinavierinnen. Sie bringen sich für die WM im eigenen Land in Form. Einen Sieg gab es auch für sie nicht.

Voriger Artikel
Handball-Bundestrainer Prokop mit Pleite und Remis bei Debüt
Nächster Artikel
Müller schießt Bayern zum Sieg in Gladbach

Nicolai Theilinger (links), Deutschlands Moritz Preuss und Schwedens Anton Lindskog kämpfen um den Ball.

Quelle: Axel Heimken/dpa

Hamburg. Christian Prokop hat bei seinem Debüt als Handball-Bundestrainer einen kompletten Fehlstart verhindert. Nach dem 25:27 gegen Schweden am Vortag in Göteborg trennte sich Europameister Deutschland am Sonntag in Hamburg 25:25 (16:14) vom viermaligen Weltmeister. 10.859 Zuschauer in der Barclaycard-Arena sahen eine Verlegenheitsmannschaft mit zahlreichen Kräften aus der zweiten Reihe.

Dem Nachfolger von Dagur Sigurdsson standen bei seinem Einstand gleich neun Leistungsträger nicht zur Verfügung. Wegen der Terminfülle und den daraus resultierenden großen Belastungen hatte der Bundestrainer auf alle Profis aus den Champions-League-Vereinen verzichtet. So fehlten Kapitän Uwe Gensheimer (Paris Saint-Germain), Tobias Reichmann (Kielce), Patrick Wiencek, Andreas Wolff, Rune Dahmke (alle THW Kiel), Patrick Groetzki und Hendrik Pekeler (beide Rhein-Neckar Löwen). Zudem waren der grippekranke Jannik Kohlbacher (Wetzlar) und Torhüter Silvio Heinevetter (Füchse Berlin) wegen eines Magen-Darm-Infekts nicht dabei.

Preuss, Billek und Theilinger zeigten sich

So kam ein Trio zum Länderspiel-Debüt. Moritz Preuss (Bergischer HC), Florian Billek (HSC 2000 Coburg) und Nicolai Theilinger (HC Erlangen) liefen erstmals im Nationaltrikot auf und hinterließen einen guten Eindruck. Theilinger war mit drei Toren in Göteborg erfolgreich, Preuss (3) und Billek (2) trafen in Hamburg.

Prokop, der zusätzlich zu den Aufgaben als Bundestrainer bis Saisonende Vereinscoach des Bundesligisten SC DHfK Leipzig ist, entschuldigte Fehler seiner neuformierten Mannschaft mit veränderten Spielvarianten. Der dreitägige Lehrgang in Hamburg sei „mit vielen taktischen Neuerungen sehr anspruchsvoll“ gewesen, erklärte er. Im zweiten Spiel stand die Abwehr deutlich gefestigter und ließ den Schweden nur wenig Raum.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Das THW-Magazin

Erfahren Sie mehr!
Einblicke hinter die
Kulissen des THW-Kiel

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
Mehr zum Artikel
Handball
Julia Behnke versucht die Schwedin Jenny Alm (l) am Wurf zu hindern. Foto: Michael Erichsen

In seinem ersten Länderspiel gab es für Neu-Bundestrainer Prokop eine Niederlage. Gegen Schweden kassierten die Deutschen ein 25:27. Ähnlich erging es den Frauen. Die Mannschaft von Trainer Biegler unterlag den Skandinavierinnen mit 28:33.

  • Kommentare
mehr
Mehr aus Aktuelle Sport News - Aus der Welt 2/3