6 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Hannovers neuer Kampfgeist: "Leider zu spät"

Fußball Hannovers neuer Kampfgeist: "Leider zu spät"

Bis zum späten Tor des Japaners Kiyotake ist Hannover schon in Ingolstadt abgestiegen. Nach dem 2:2 stehen die Trainer im Fokus. Interimscoach Stendel betreibt weiter Eigenwerbung, der umworbene Hasenhüttl forciert nach dem Klassenverbleib seinen Abschied.

Voriger Artikel
Rosberg fordert grundlegende Änderungen in Formel 1
Nächster Artikel
Augen auf Werder: Stuttgart will BVB schnell vergessen

Hannover 96 hat den Teamgeist wiederentdeckt: Nach dem gegen Ingolstadt erkämpften Remis bilden die Spieler einen Kreis.

Quelle: Lukas Barth
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Gewinnspiele

Kostenlos mitmachen
und mit etwas Glück
jetzt gewinnen!

Gewinnspiele

Kostenlos mitmachen
und mit etwas Glück
jetzt gewinnen!

Anzeige
Mehr aus Aktuelle Sport News - Aus der Welt 2/3