6 ° / 2 ° Regenschauer

Navigation:
Illgner auf Jobsuche in Deutschland

Fußball Illgner auf Jobsuche in Deutschland

Der letzte deutsche Weltmeister-Torwart Bodo Illgner ist auf der Suche nach einem lukrativen Job in Deutschland. "Ich möchte wieder zurück nach Deutschland. Mein Traum wäre es, als Sportdirektor zu arbeiten", erklärte der 45-Jährige in einem Interview der "Bild".

Voriger Artikel
Mayer und Kohlschreiber scheitern im Viertelfinale
Nächster Artikel
Abseits und Rote Karten: Fußball-Regeln sind heilig

DFB-Keeper Torhüter Bodo Illgner jubelt nach dem Elfmeterschießen bei der WM 1990 gegen England.

Quelle: Frank Kleefeldt

Berlin. In seinen 16 Jahren als Spieler habe er 16 verschiedene Trainer erlebt. Dies sei eine untragbare Situation. "Ich möchte als Sportdirektor ein mittel- bzw. langfristiges Konzept entwickeln, eine Spielphilosophie. Das würde mich unheimlich reizen", sagte der Ex-Profi des 1. FC Köln und spanischen Rekordmeisters Real Madrid.

Illgner, der in seinen fünf Jahren bei Real zweimal die spanische Meisterschaft und zweimal die Champions League gewonnen hatte, fühlt sich für eine neue berufliche Herausforderung bestens vorbereitet. "Ich habe beim spanischen Fußballverband eine Ausbildung zum Sportdirektor gemacht und parallel den Torwart-Trainerschein", sagte der ehemalige Keeper, der mit seiner Frau und drei Kindern derzeit in Florida lebt.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Bei SmartBets findest du alle Wettquoten und Buchmacher der 1. Bundesliga.
Mehr aus Aktuelle Sport News - Aus der Welt 2/3