23 ° / 16 ° wolkig

Navigation:
Johnson und Wendt sichern Gladbach Sieg über Schalke

Fußball Johnson und Wendt sichern Gladbach Sieg über Schalke

Es läuft prima bei Borussia Mönchengladbach. Beim 4:2 gegen Schalke funktioniert vor allem das Konterspiel bestens. Doch das nächste Duell beider Clubs steht schon in Kürze an.

Voriger Artikel
Bayern klar auf Titelkurs - BVB mit Bundesliga-Kantersieg
Nächster Artikel
Dreispringerin Gierisch jubelt über EM-Gold - Storl Bronze

Der Gladbacher Fabian Johnson traf doppelt gegen Schalke.

Quelle: Guido Kirchner

Mönchengladbach. Mit dem vierten Pflichtspielsieg innerhalb von zehn Tagen hat Borussia Mönchengladbach seine Erfolgsserie auch in der Fußball-Bundesliga fortgesetzt.

Die Mannschaft von Trainer Dieter Hecking bezwang im ersten von drei Aufeinandertreffen den FC Schalke 04 mit 4:2 (1:1) und rückte damit auf den achten Tabellenplatz vor. Die Gäste hingegen stecken nach fünf Pflichtspielen ohne Sieg im unteren Tabellendrittel fest.

Vor 54 014 Zuschauern im ausverkauften Borussia-Park erzielten Fabian Johnson (28./65. Minute), Oscar Wendt (67.) und Raffael (76.) die Treffer für die Gastgeber. Nabil Bentaleb (38./Foulelfmeter) und Leon Goretzka (82.) trafen für die Königsblauen. Am nächsten Donnerstag treffen beide Teams zum ersten Duell in der Europa League in Gelsenkirchen aufeinander.

"Heute hat's perfekt geklappt", sagte Matchwinner Johnson zu seinem Auftritt. "Der Heimsieg war mental wichtig für die folgenden Spiele." Auch Coach Hecking durfte sich über ein "super Spiel" freuen. Schalkes Benedikt Höwedes reagierte dagegen konsterniert auf die Niederlage. "Wir haben genau die Fehler gemacht, die wir nicht machen wollten. Wir haben sie dummerweise zum Kontern eingeladen, so kriegen wir drei Kontertore", analysierte der Verteidiger selbstkritisch. "Unsere Fehler wurden katastrophal ausgenutzt."

Im 100. Pflichtspiel-Duell beider Teams seit Bundesligazugehörigkeit starteten die Gastgeber mit nur einer Veränderung nach dem Pokalerfolg in Hamburg: Johnson kam für Jonas Hofmann auf dem linken Flügel zum Zug. Die Schalker verzichteten nach der schwachen Leistung beim 0:3 in München auf Sead Kolasinac und Max Meyer, dafür rückten Daniel Caligiuri und Thilo Kehrer in die Startformation.

Die Gladbacher kamen gut ins Spiel und hatten schon nach 26 Sekunden die erste Tormöglichkeit durch Raffael, der von Mo Dahoud freigespielt wurde. Sein Schuss in die lange Ecke verfehlte das Tor knapp. Schalke war zunächst vor allem um Stabilität bemüht. Die Dreier-Abwehrreihe wurde bei Ballverlust zur Fünferkette mit Kehrer und Alessandro Schöpf auf den Außenpositionen. Im Spiel nach vorne agierten die Gäste allerdings eher zögerlich und abwartend.

Gladbachs Offensivbemühungen vor allem über die Außenpositionen wurden nach einer knappen halben Stunde belohnt. Einen Pass von Herrmann, der sich auf der rechten Seite durchsetzen konnte, verwandelte Johnson mit dem linken Fuß zum Führungstreffer für die Gastgeber. Doch noch vor der Pause gelang den Schalkern der Ausgleich durch einen verwandelten Foulelfmeter von Bentaleb. Zuvor war Kehrer im Laufduell mit Christoph Kramer zu Fall gekommen. Vier Minuten später vergab Johnson die beste Chance für sein Team, doch aus kurzer Distanz schoss der US-Nationalspieler über das Tor.

Nach der Pause wurde die Partie zunächst ausgeglichener, weil die Gäste in der Offensive aktiver wurden und durch Guido Burgstaller (47.) eine gute Möglichkeit vergaben. Auf der anderen Seite scheiterte Gladbachs Kapitän Lars Stindl zweimal an Torhüter Ralf Fährmann (53./62.). Die Entscheidung fiel durch einen Doppelschlag von Johnson und Wendt, die beide jeweils einen von Raffael eingeleiteten sehenswerten Angriff zum 2:1 bzw. 3:1 vollendeten. In der Schlussphase traf Raffael nach Vorarbeit von Tobias Strobl zum 4:1, ehe Goretzka noch der Anschlusstreffer für die Gäste gelang.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Bei SmartBets findest du alle Wettquoten und Buchmacher der 1. Bundesliga.
Mehr aus Aktuelle Sport News - Aus der Welt 2/3