10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Kerber in Peking mit Auftaktsieg - Siegemund raus

Tennis Kerber in Peking mit Auftaktsieg - Siegemund raus

Das frühe Aus beim Turnier in Wuhan scheint Angelique Kerber verarbeitet zu haben. Die Nummer eins der Tennis-Welt gewinnt in Peking ihr Auftaktmatch. Ein möglicherweise spannendes Duell mit der zweitbesten deutschen Spielerin aber kommt nicht zustande.

Voriger Artikel
Ende der Tristesse: Schalke meldet sich zurück
Nächster Artikel
Verwirrung um Boxweltmeister Fury: Rücktritt nur ein Scherz

In Peking hat sich Angelique Kerber in ihrem Auftaktmatch gegen die Tschechin Katerina Siniakova durchgesetzt.

Quelle: Rolex Dela Pena

Peking. Fünf Tage nach ihrem Achtelfinal-Aus von Wuhan hat Angelique Kerber beim hochkarätig besetzten Turnier in Peking die zweite Runde erreicht.

Die Weltranglisten-Erste aus Kiel gewann gegen die tschechische Qualifikantin Katerina Siniakova in 76 Minuten 6:4, 6:4. "Sie hat wirklich gut gespielt, vor allem im ersten Satz", sagte Kerber über die Nummer 51 der Tennis-Welt. "Ich habe versucht, geduldig zu bleiben und auf meine Chancen zu warten."

Im Kampf um den Einzug in das Achtelfinale kommt es aber nicht zu einem Prestige-Duell mit der zweitbesten Deutschen Laura Siegemund. Die 28-Jährige aus Metzingen verlor gegen die Tschechin Barbora Strycova nach fast drei Stunden Spielzeit 7:5, 5:7, 5:7. Auch für Julia Görges ist das Turnier in China bereits beendet. Sie unterlag der Französin Caroline Garcia in drei Sätzen 6:4, 3:6, 4:6,

Im direkten Vergleich mit Strycova führt Kerber 5:1. In diesem Jahr gewann die US-Open-Siegerin bereits in Miami und Cincinnati und verlor in Madrid gegen die 21. der Weltrangliste. In Wuhan hatte Kerber zuletzt im Achtelfinale gegen die spätere Turniersiegerin Petra Kvitova verloren, zeigte sich aber bestens erholt von der enttäuschenden Niederlage gegen die Tschechin.

Auch als sie im zweiten Durchgang eine schnelle 3:0-Führung zunächst verspielte, blieb die Linkshänderin konzentriert. "Ich glaube, das kommt mit der größeren Erfahrung. Wirklich fokussiert und eher positiv als negativ auf dem Platz zu sein", sagte Kerber. "Das ist etwas, was ich schon seit längerer Zeit versucht habe zu ändern."

Vor Siegemund und Görges waren bei den erstklassig besetzten China Open der Damen und Herren bereits Tatjana Maria und Annika Beck in der ersten Runde ausgeschieden. Sabine Lisicki dagegen steht in der zweiten Runde und trifft dort jetzt auf Maria-Bezwingerin Jelina Switolina aus der Ukraine.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
KSV-Liveticker!

KSV-Spielstand online
verfolgen, mit dem
KN-KSV-Liveticker

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie Frau
Marion N.-Neurode

Anzeige
Mehr aus Aktuelle Sport News - Aus der Welt 2/3