27 ° / 11 ° heiter

Navigation:
Ämter-Rochade bei Segel-Vermarkter POS

Kiel Ämter-Rochade bei Segel-Vermarkter POS

Die Hoffnung auf die Austragung olympischer Segelwettbewerbe in Kiel 2024 oder 2028 hat Auswirkung auf die Struktur der Vermarktung der Segelereignisse in Kiel. Nikolaus Rickers, der 2011 die Geschäftsführung der Agentur Point of Sailing (POS), einer 100-prozentigen Tochter des Kieler YC, übernommen hat, wird sich nach dieser Kieler Woche (21. bis 28. Juni) ganz auf die Mission Olympia konzentrieren.

Voriger Artikel
Hamilton möchte in Kanada wieder attackieren
Nächster Artikel
Ter Stegen: Siegeswille und Nerven aus Stahl

Nikolaus Rickers, Geschäftsführer der Agentur Point of Sailing (POS), wird sich nach dieser Kieler Woche ganz auf die Mission Olympia konzentrieren.

Quelle: hfr

Kiel. In welcher Form und Funktion ist allerdings noch nicht abschließend geklärt. Für ihn rückt Sven Christensen in die POS-Geschäftsführung zurück, der diese Funktion bereits von 2001 bis 2011 inne hatte. Thore Hansen bleibt zweiter Geschäftsführer bei POS.

Rickers, der bisher schon intensiv in das Kieler Olympia-Engagement involviert war, soll künftig als Schnittstelle zwischen dem Kieler YC und den Olympiabüros der Stadt Kiel und des Landes sowie dem Deutschen Segler Verband (DSV) fungieren. Wie diese Funktion genau zugeschnitten und wo sie angesiedelt sein wird, ist noch in den kommenden Wochen zu klären. Fest steht, dass für ihn ab dem 1. Juli Sven Christensen zu POS zurückkehrt.

„Als Kieler Yacht-Club wollen wir die Bewerbung Hamburgs und Kiels mit vollem Engagement unterstützen, damit die olympischen Segelwettbewerbe 2024 auf der Kieler Förde stattfinden. Niko Rickers hat hier bereits eine Menge geleistet und soll sich für uns voll auf diese Aufgabe konzentrieren können. Das wäre in seiner jetzigen Funktion neben der Vermarktung der vielen hochkarätigen Regatten nicht zu leisten“, sagt der KYC-Vorsitzende Carsten Krage.

Christensen kehrt nach dreieinhalb Jahren als freiberuflicher Medien- und Eventvermarkter zurück an die Spitze der Marketingagentur. Der 48-jährige Familienvater war nach seinem Ausscheiden Mitglied im KYC-Vorstand. Aber nicht nur dadurch saßen Rickers und Christensen zuletzt in einem Boot. Sie segelten auch gemeinsam Seeregatten, unter anderem bei der ORC-WM im vergangenen Jahr vor Kiel. Die Übergabe der Amtsgeschäfte dürfte also reibungslos verlaufen.

„Ich freue mich riesig auf die anstehenden Herausforderungen und die Zusammenarbeit mit dem gesamten Team und der Stadt Kiel. Es ist mir wichtig, die positiven Entwicklungen der letzten Jahre fortzuführen und auf dem großen Erfahrungsschatz weiter aufzubauen“, sagt Christensen.

„Die letzten Jahre in Kiel waren für mich sehr spannend. Wir haben nicht nur drei Kieler Wochen erfolgreich gestaltet, sondern auch zwei Weltmeisterschaften, eine Europameisterschaft und knapp 20 weitere Events“, zog Rickers zufrieden Resümee seiner Tätigkeit.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Ralf Abratis
Sportredaktion

Gewinnspiele

Kostenlos mitmachen
und mit etwas Glück
jetzt gewinnen!

THW-Liveticker!

Alle THW-Spiele live
online verfolgen. Mit
dem THW-Liveticker

Anzeige
Bei SmartBets findest du alle Wettquoten und Buchmacher der 1. Bundesliga.
Mehr aus Aktuelle Sport News - Aus der Welt 2/3