6 ° / 0 ° Regenschauer

Navigation:
French Open – aber sicher

Kontrollen in Paris French Open – aber sicher

Nach den schrecklichen Pariser Anschlägen im vergangenen November ist die Angst vor neuerlichem Terror an der Seine schon weit vor der Tennis-Anlage zu spüren. Noch nie waren die Sicherheitsvorkehrungen bei den French Open so strickt wie in diesem Jahr.

Voriger Artikel
"Club" ohne Änderungen in Startelf - Kovac mit drei Neuen
Nächster Artikel
Lisicki weint nach French-Open-Aus - Beck & Brown weiter

Erst das Warten, dann das Vergnügen: Vor das Tennis-Spektakel haben die Organisatoren Sicherheitsvorkehrungen gesetzt. Die meisten Besucher haben großes Verständnis.

Quelle: Frank Molter

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Sportbuzzer Kiel

Alle Statistiken rund
um den Fußball im
KN-Sportbuzzer-Kiel

Das THW-Magazin

Erfahren Sie mehr!
Einblicke hinter die
Kulissen des THW-Kiel

Anzeige
Mehr zum Artikel
Tennis
Sabine Lisicki hat in Paris ihr Auftaktspiel verloren.

Nach einer schwachen Vorstellung ist für Sabine Lisicki sofort Schluss bei den French Open. Die Berlinerin wird in Paris von ihren Emotionen überwältigt. Helfen soll ein neuer Trainer. Dustin Brown und Annika Beck kommen als erste Deutsche weiter.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Aktuelle Sport News - Aus der Welt 2/3