9 ° / 7 ° Regen

Navigation:
NBA: Überragender Schröder führt Atlanta zum Sieg

Basketball NBA: Überragender Schröder führt Atlanta zum Sieg

NBA-Profi Dennis Schröder schafft einen persönlichen Rekord bei Atlantas Sieg gegen Meister Cleveland Cavaliers. Die Dallas Mavericks gewinnen erneut ohne Dirk Nowitzki.

Voriger Artikel
Michael Henke Interimscoach beim FC Ingolstadt
Nächster Artikel
Rosberg will mit Sieg zum WM-Titel

Atlantas Cheftrainer Mike Budenholzer setzt auf Dennis Schröder.

Quelle: Erik S. Lesser

Cleveland. Punkte-Rekord und dem Titelverteidiger die erste Saison-Niederlage beigebracht: Ein überragender Basketball-Nationalspieler Dennis Schröder hat die Atlanta Hawks zum 110:106-Sieg bei den Cleveland Cavaliers geführt.

Mit 28 Punkten schaffte der deutsche Spielmacher in seinem 223. NBA-Einsatz eine persönliche Bestmarke. "Ich bin sehr zufrieden mit ihm", sagte Hawks-Trainer Mike Budenholzer über den Braunschweiger. Neben dem neuen Punkte-Rekord steuerte der 23-Jährige noch sechs Assists zum fünften Saisonsieg in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga bei. "Sie waren verdammt stark und haben verdient gewonnen", erklärte Clevelands Superstar LeBron James nach der ersten Niederlage im siebten Match. 

Für Atlanta war es nach dem deutlichen Sieg über die Houston Rockets (112:97) das nächste große Ausrufezeichen in der neuen Spielzeit. "Unsere Defensive gab uns vor allem in den ersten beiden Vierteln ein Polster", lobte Hawks-Trainer Mike Budenholzer nach zuletzt elf Niederlagen in Cleveland.

Ohne den an der Achillessehne verletzten Superstar Dirk Nowitzki waren die Dallas Mavericks erfolgreich. Die Texaner holten mit dem 109:97 (58:54) bei den Los Angeles Lakers den zweiten Erfolg hintereinander - nach zuvor fünf Niederlagen in Serie. Überragend auf Seiten der Mavs war Neuzugang Harrions Barnes. Der US-Amerikaner erzielte zum zweiten Mal in Serie über 30 Punkte, er kam auf 31 Zähler.

Wann Nowitzki wieder für Dallas auflaufen wird, blieb zunächst weiter unbekannt. Der deutsche Ausnahmespieler ließ ein Comeback-Termin offen. "Es wurde zuletzt besser, nachdem ich ausgesetzt habe. Hoffentlich kann ich das Trainingspensum in den nächsten Tagen wieder steigern", erklärte Nowitzki am Dienstag.

Mavs-Trainer Rick Carlisle hatte am Sonntag gesagt, dass der Würzburger mindestens eine Woche ausfallen werde. "Es war besser, dass wir das Training heruntergefahren haben. Es macht keinen Sinn, wenn sich die Beschwerden über Wochen hinziehen", sagte Nowitzki, der in dieser Saison bislang in drei Partien zum Einsatz kam.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Deutsche Presse-Agentur dpa

THW-Liveticker!

THW-Spieltage online
live verfolgen, mit
dem THW-Liveticker

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie Frau
Marion N.-Neurode

Anzeige
Mehr aus Aktuelle Sport News - Aus der Welt 2/3