7 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Spanien und Italien im EM-Viertelfinale

Fußball Spanien und Italien im EM-Viertelfinale

Titelverteidiger Spanien hat mit einem glücklichen 1:0 (0:0)-Sieg gegen Kroatien als Gruppensieger das Viertelfinale der Fußball-Europameisterschaft erreicht.Dank eines späten Tores von Jesus Navas in der 88. Minute setzte sich der Weltmeister in der Gruppe C mit sieben Punkten vor Italien (5) durch.

Voriger Artikel
Degenfechter Fiedler holt EM-Bronze
Nächster Artikel
44 293 im Schnitt: Bundesliga mit Zuschauerrekord

Irlands Keeper Shay Given (r) musste nach Balotellis Volleyschuss zum zweiten Mal hinter sich greifen.

Quelle: Armando Babani

Posen. h. Die Squadra Azzurra bezwang am Montagabend Irland durch Treffer von Antonio Cassano (35.) und Mario Balotelli (90.) mit 2:0 (1:0). Kroatien muss als Gruppendritter mit vier Zählern ebenso die Heimreise antreten wie die punktlosen Iren.

Spaniens Kurzpass-Künstler haben mit einem Kraftakt den Vorrundensieg perfekt gemacht. Durch den Treffer von Joker Jesus Navas gewann der Titelverteidiger noch mit 1:0 gegen Kroatien. Die Spanier zogen damit als Gewinner der Gruppe C vor Italien ins Viertelfinale ein. "Wir können sehr zufrieden sein. Es war schwer für uns, ins Spiel zu kommen, aber am Ende war der Sieg verdient", zog Matchwinner Navas Bilanz.

Den Kroaten nutzte der engagierte Auftritt vor 39 076 Zuschauern nichts mehr. Sie verpassten ihre dritte Teilnahme an einem EM-Viertelfinale und müssen als Gruppen-Dritter die Koffer packen. "Das war überflüssig. Ich denke, dass wir ein gutes Spiel abgeliefert haben. Wir können erhobenen Hauptes nach Hause fahren", konstatierte der frühere Schalker Ivan Rakitic, der in der 59. Minute bei der besten kroatischen Chance an Keeper Iker Casillas gescheitert war.

Italiens verschworener EM-Haufen hat sich gegen alle Befürchtungen und Giovanni Trapattonis Iren ins EM-Viertelfinale gezittert. Die Azzurri feierten mit dem 2:0 zum Vorrundenabschluss in Posen den nötigen Erfolg. Antonio Cassanos Kopfballtor (35. Minute) und der Volleyschuss von Mario Balotelli (90.) ließen die Blauen jubeln. "Das Minimalziel ist erreicht", sagte Torhüter Gianluigi Buffon erleichtert, Torschütze Cassano betonte: "Jetzt beginnt eine andere EM."

Zudem profitierte Italien von der 0:1-Niederlage der Kroaten gegen Titelverteidiger Spanien und entging dem Schicksal der EM 2004, als fünf Punkte wegen des 2:2 zwischen Schweden und Dänemark nicht zum Weiterkommen reichten. Diesmal genügten sie zu Platz zwei in der Gruppe C. Viertelfinalgegner ist am Sonntag in Kiew der Sieger der Gruppe D.

Den Dänen Nicklas Bendtner kommt eine Werbeaufschrift auf der Unterhose teuer zu stehen. Die UEFA sperrte den Spieler wegen Verstoßes gegen die UEFA-Richtlinien für ein Pflichtspiel und verurteilte ihn zusätzlich zu 100 000 Euro Geldstrafe. Bendtner hatte nach seinem Tor zum 2:2 gegen Portugal beim Jubeln sein Trikot hochgezogen und damit den Schriftzug einer irischen Wettfirma auf der Unterhose entblößt. Die UEFA wertete dies als Werbung, die den Spielern bei der EM strikt untersagt ist.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Bei SmartBets findest du alle Wettquoten und Buchmacher der 1. Bundesliga.
Mehr aus Aktuelle Sport News - Aus der Welt 2/3