12 ° / 8 ° Regen

Navigation:
Trainer-Beben: Klopp geht - Labbadia zum HSV

Fußball Trainer-Beben: Klopp geht - Labbadia zum HSV

Beim BVB geht die Erfolgsgeschichte von Jürgen Klopp zu Ende, beim Hamburger SV soll Bruno Labbadia als Trainer Nummer vier den Totalschaden abwenden: Sechs Spieltage vor Saisonende ist es in der Fußball-Bundesliga an einem verrückten Mittwoch zu einem Trainer-Beben gekommen.

Voriger Artikel
"Stuttgarter Nachrichten": Zorniger wird VfB-Trainer
Nächster Artikel
VfL Wolfsburg vor Hinspiel gegen Neapel zuversichtlich

Die Frage, die sich stellt: Wird Thomas Tuchel ab Sommer Trainer des BVB?

Quelle: Fredrik von Erichsen
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Gewinnspiele

Kostenlos mitmachen
und mit etwas Glück
jetzt gewinnen!

KSV-Liveticker!

KSV-Spielstand online
verfolgen, mit dem
KN-KSV-Liveticker

Anzeige
Mehr zum Artikel
HSV gegen Werder Bremen
Foto: "Ich habe Lust auf das Derby», sagte Labbadia vor der Sonntag-Partie (15.30 Uhr) im Weserstadion.

Selten war das 102. Nordderby zwischen Werder Bremen und dem Hamburger SV so brisant wie in dieser Saison. Der Tabellenletzte aus Hamburg will mit dem neuen Trainer Bruno Labbadia ausgerechnet beim Erzrivalen die Wende im Abstiegskampf der Fußball-Bundesliga erzwingen.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Aktuelle Sport News - Aus der Welt 2/3