9 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
WM-Affäre 2006: Niersbach sieht keinen Schaden für DFB

Fußball WM-Affäre 2006: Niersbach sieht keinen Schaden für DFB

Wolfgang Niersbach hat nach seinem Rücktritt als DFB-Chef viel Einfluss verloren. Den deutschen Fußball sieht das Mitglied der FIFA- und UEFA-Exekutive aber nicht im Abseits. Im internationalen Führungszirkel spiele das Thema Sommermärchen-Skandal keine Rolle.

Voriger Artikel
NBA-Profi Schröder verliert mit Hawks gegen Golden State
Nächster Artikel
McLaren-Partner Honda trennt sich vom F1-Motorenchef Arai

Wolfgang Niersbach sieht das internationale Ansehen des DFB durch die WM-Affäre nicht geschädigt.

Quelle: Arne Dedert
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Gewinnspiele

Kostenlos mitmachen
und mit etwas Glück
jetzt gewinnen!

Gewinnspiele

Kostenlos mitmachen
und mit etwas Glück
jetzt gewinnen!

Anzeige
Mehr aus Aktuelle Sport News - Aus der Welt 2/3