19 ° / 12 ° Gewitter

Navigation:
Zverev und Struff in Monte Carlo im Achtelfinale

Tennis Zverev und Struff in Monte Carlo im Achtelfinale

Alexander Zverev darf sich jetzt mit dem neunmaligen Monte-Carlo-Sieger Rafael Nadal messen, Jan-Lennard Struff überrascht gegen den an Nummer acht gesetzten Grigor Dimitrow. Nur für den Altmeister war Schluss gegen einen ehemaligen Wimbledon-Finalisten.

Voriger Artikel
AS Monaco gegen Borussia Dortmund im Free-TV
Nächster Artikel
BVB scheidet gegen Monaco aus

Alexander Zverev hat in Monte Carlo souverän das Achtelfinale erreicht.

Quelle: Luis M. Alvarez

Monte Carlo. Alexander Zverev hat beim Masters-Turnier in Monte Carlo souverän das Achtelfinale erreicht. Der beste deutsche Tennisspieler gewann nach nur einer Stunde 6:0, 6:4 gegen den Spanier Feliciano Lopez.

Dabei hatte der Hamburger nur im zweiten Satz ganz kurz Probleme, als er einen 3:1-Vorsprung wieder abgab. Zverev trifft am Donnerstag auf den ehemaligen Weltranglisten-Ersten und neunmaligen Monte-Carlo-Sieger Rafael Nadal. Der Spanier setzte sich gegen den Briten Kyle Edmund 6:0, 5:7, 6:3 durch.

Altmeister Tommy Haas verpasste dagegen den überraschenden Sprung ins Achtelfinale. Der 39-Jährige unterlag dem an Nummer neun gesetzten Tschechen Tomas Berdych 6:3, 1:6, 4:6. Es war im fünften Vergleich die dritte Niederlage gegen den einstigen Wimbledon-Finalisten. Jan-Lennard Struff gelang ein unerwarteter Sieg. Der 26-Jährige gewann nach knapp zwei Stunden gegen den an Nummer acht gesetzten Bulgaren Grigor Dimitrow.

Nach dem Verlust des ersten Satzes gewann Struff noch 4:6, 6:2, 6:2. In der Runde der letzten 16 trifft der Tennisprofi aus Warstein auf den Argentinier Diego Schwartzman.

Der zum Saisonbeginn nach längerer Verletzungspause einmal mehr zurückgekehrte Haas zeigte gegen Berdych eine bemerkenswerte Leistung. Nach einem frühen Break holte sich der Wahl-Amerikaner den ersten Satz. Berdych drehte danach auf und glich aus, der entscheidende Durchgang verlief dann wieder ausgeglichen. Nach einer zu lang geratenen Vorhand gab Haas seinen Aufschlag zum 4:5 ab und wenig später nach knapp zwei Stunden Spielzeit auch das Match. Als er den Court des Princes verließ, erhoben sich etliche Zuschauer und applaudierten dem auf Abschieds-Tournee befindlichen Haas.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Bei SmartBets findest du alle Wettquoten und Buchmacher der 1. Bundesliga.
Mehr aus Aktuelle Sport News - Aus der Welt 2/3