21 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Henningsen im Spurt vor Gol und Wittich

22. Mare Straßenlauf Henningsen im Spurt vor Gol und Wittich

Kein Teilnehmerrekord, aber ein respektables Starterfeld: Die Veranstalter des 22. Mare Straßenlauf des TuS Holtenau, der am Freitagabend auf dem Holtenauer Sportplatz am Nixenweg gestartet wurde, konnten zwar keine neue Bestmarke vermelden, waren mit annähernd 650 Läuferinnen und Läufern jedoch hochzufrieden.

Voriger Artikel
Indiskutabler Rückfall im zweiten Spiel
Nächster Artikel
Segler Erik Heil erkrankt

Start frei für den 10-km-Lauf: Ganz vorne sind schon die drei erstplazierten Männer Dirk Henningsen (Nr. 425), 2. Marcel Gol (Nr. 410) und Michael Wittig (Nr. 375) sowie Siegerin Verena Becker (SG TSV Kronshagen/Kieler TB) mit Startnummer Nr. 17.

Quelle: Hans-Jürgen Krannig

Kiel. Auch die Organisation, für die TuS-Vorsitzender Holger Schwarzenberg mit seinem Helferteam sorgte, gehörte neben den ausgezeichneten Laufbedingungen zu den Pluspunkten dieser Veranstaltung.

 Nach dem Startschuss von Sportdezernent Gerwin Stöcken gingen über 400 Akteure aus dem Stadion unter den Hochbrücken heraus auf die 10-km-Strecke des Hauptlaufs. Nach wenigen Metern übernahm Michael Wittich (Borener SV) zunächst die Führung gefolgt von Marcel Gol (LG Zippels-Runaways) und Dirk Henningsen (SG TSV Kronshagen/Kieler TB). Das Führungstrio baute seinen Vorsprung auf dem Weg zum Holtenauer Leuchtturm zusehends aus und hatte sich zur Streckenhälfte, als die Akteure erneut die Stadionrunde passierten, bereits deutlich vom Feld abgesetzt. Auf der zweiten 5 Km-Runde schmolz der Vorsprung von Wittich langsam aber sicher, und sowohl Henningsen als auch Gol übernahmen die Spitzenpositionen. Am Ende siegte Henningsen nach 34:41 Min unter dem Beifall der zahlreichen Zuschauer mit zwei Sekunden Vorsprung im Spurt vor Gol und Wittich. Auf Rang vier passierte Henning Liß (LG Zippels-Runaways) die Ziellinie.

 „Es war ein schöner Lauf. Die Zuschauer unterwegs, insbesondere am Tiessenkai, haben uns richtig motiviert“, lautete das Fazit der Siegerin bei den Frauen, Verena Becker (SG Kronshagen/KTB). Vom Start weg in Front, überzeugte die Vorjahreszweite mit ihrer Siegerzeit von 39:30 Minuten. Im Ziel hatte Verena Becker dank einer engagierten Leistung über zwei Minuten Vorsprung . Sie verwies die beiden Starterinnen der LG Power-Schnecken, Trixi Trapp und Britta Hagge, sowie Claudia Kratzenstein (USC Kiel) auf die folgenden Plätze. Die Siegerzeit betrug 39:30 Min.

 Auf der 5-km-Kurzstrecke führte kein Weg am schnellen Farah Mansor (STV Sörup) vorbei. Der Vorjahressieger gewann erneut überlegen in 17:14 Minuten und verbesserte seine Siegerzeit von 2014 um acht Sekunden. Gerrit Kröger (LG Zippels-Runaways) und Beek Hadler (Eckernförder MTV) belegten die Plätze zwei und drei. Auch in der Frauen-Wertung lag mit Simone Braun (TSV Klausdorf) die Schnellste des vergangenen Jahres erneut ganz vorn. Die mehrfache deutsche Seniorenmeisterin zeigte in 19:46 Minuten der Konkurrenz in beeindruckenden Weise die Hacken. Am nächsten kamen ihr noch die beide Nachwuchsläuferinnen aus der U 16 Klasse Sarah Dohse (Preetzer TSV) und Mareike Lützow (ALG-VfL Bokel), allerdings mit deutlichem Rückstand.hjk

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Anzeige
Bei SmartBets findest du alle Wettquoten und Buchmacher der 1. Bundesliga.
Mehr aus Aktuelle Sport News 2/3