24 ° / 14 ° Gewitter

Navigation:
Die Vorfreude steigt von Tag zu Tag

27. KN Förde-Triathlon Die Vorfreude steigt von Tag zu Tag

Egal, ob Groß oder Klein: 1201 angemeldete Teilnehmer fiebern neben zahlreichen Zuschauern am Wochenende dem 27. KN Förde-Triathlon entgegen. Tatsächlich zeigt sich Kiel im Sommer zurzeit mit Sonne satt sowie verhältnismäKein Wunder, wenn es im Kombinationswettkampf aus Schwimmen, Radfahren sowie Laufen zwischen Start und Ziel rund um das Seebad Düsternbrook emotional gehörig menscheln wird.

Voriger Artikel
Über den BBC in die Bundesliga
Nächster Artikel
Fortuna Wellsee kann aus dem Vollen schöpfen

Das Team der SG USC Kiel/Dänischer Wohld - hinten v. li.: Ulrike Bähr, Ulla Petter und Astrid-Maria Boje-Kumpf; vorn v. li.: Jeanette Olivier und Nina Landsberger.

Quelle: Roger Kerber

Kiel. Kein Wunder, wenn es im Kombinationswettkampf aus Schwimmen, Radfahren sowie Laufen zwischen Start und Ziel rund um das Seebad Düsternbrook emotional gehörig menscheln wird.

Den Auftakt machen am Sonnabend die Kids. Zum dritten Mal sorgt der KN Kinder-Triathlon ab 16.15 Uhr kunterbunt für Kurzweil. Seit Wochen bereitet USC-Jugendtrainerin Rike Kubillus ihre achtköpfige Rasselbande auf das Rennen vor. Jetzt sind Liam Lütjens, Leonie Lütjens, Fritz Wilhelmsen, Rasmus Wegener, Lea Sophie Breuer, Finn Hagge, Charlotte Westphal und Henriette Westphal wild entschlossen, erfolgreich zu finishen.

 Am Sonntag bringen dann zunächst die 27 Landesliga-Riegen die Kieler Förde zum Brodeln (9 Uhr). Männer-Spitzenreiter Tri Team Neumünster peilt beim Sprint (0,750 Kilometer Schwimmen, 21 km Radfahren, 5 km Laufen) den dritten Saisonsieg in Serie an. Mitten drin im Getümmel stürzt sich ebenfalls Frauen-Geheimtipp SG USC Kiel/Triathlon-Verein Dänischer Wohld als Tabellendritter ins Vergnügen, um die eigenen Meisterschaftschancen zu wahren. „Wir hoffen, dass uns der kleine Heimvorteil beflügelnd hilft“, gab Kapitänin Ulla Petter optimistisch gestimmt zu Protokoll.

 Noch leistungsorientierter geht es auf der Olympischen Distanz (1,5/40/10) zur Sache (9.15 Uhr). Titelverteidigerin Josephin Betche (Hamburg) dürfte sich ein Privatduell mit Liesa Schmidt (Ratzeburg) liefern. Die frühere Kieler Zweitliga-Triathletin gewann 2013. Pechvogel Imke Oelerich (Köln), im Vorjahr in Führung liegend gestürzt, komplettiert den Favoritenkreis. Das Gefühl zu triumphieren kennen auch Frank Gehse (Norderstedt, 2007) sowie Jan Svensson (2012), was Spannung pur garantiert.

 Hobbysportler kommen eher während des Volkstriathlons (0,5/21/5) ab 12.15 Uhr auf ihre Kosten. Sie machen stets den ganz besonderen Reiz beim KN Förde-Triathlon in Kiel aus, egal ob als Einzelkämpfer oder per Staffel. Der finale Countdown zählt runter und das Lampenfieber steigt.

Von Roger Kerber

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Anzeige
Bei SmartBets findest du alle Wettquoten und Buchmacher der 1. Bundesliga.
Mehr aus Aktuelle Sport News 2/3