7 ° / 5 ° Regen

Navigation:
Interne Konkurrenz in ungewohntem Gewässer

49erFX Interne Konkurrenz in ungewohntem Gewässer

Die 49erFX-Seglerinnen haben ihr Nationenticket für die Olympischen Spiele 2016 bereits gesichert, die am Montag beginnende Weltmeisterschaft zählt auch für die interne Qualifikation nicht. Dennoch geht es für die deutschen Crews um einiges: Auf dem Weg nach Rio steht die Bundeskader-Förderung im Raum.

Voriger Artikel
Schreiben trägt Unterschrift von Beckenbauer
Nächster Artikel
Die Spur führt nach Belgien

Leonie Meyer und Elena Stoffers (li.) wollen bei der Weltmeisterschaft der 49erFX vor Buenos Aires ihren B-Kader-Status bestätigen.

Quelle: Uwe Paesler
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Niklas Schomburg
Sportredaktion

Anzeige
Mehr zum Artikel
49er in Argentinien
Foto: Die Zwillinge Lotta (li.) und Jule Görge segelten bei der WM in Argentinien stark. Eine Woche zuvor litt Jule noch unter einem vom schmutzigen Wasser ausgelösten Magen-Darm-Infekt, die Kielerinnen konnten die südamerikanische Meisterschaft nicht mitsegeln.

Aus sportlicher Sicht war die Weltmeisterschaft der 49er und 49erFX in Argentinien ein Erfolg, die deutschen Männer sicherten das Olympia-Nationenticket. Doch die Wettbewerbe haben einen faden Beigeschmack. Denn das Wasser im Mündungsgebiet des Rio de la Plata ist schmutzig und macht krank.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Aktuelle Sport News 2/3