2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Ausnahme-Regelung für Matysik und Erdmann

Beach-Meisterschaften Ausnahme-Regelung für Matysik und Erdmann

Die Olympiasiegerinnen Laura Ludwig und Kira Walkenhorst treten bei den deutschen Meisterschaften im Beachvolleyball in Timmendorfer Strand an. Dabei sind auch Kay Matysik und Jonathan Erdmann, die mit einer Ausnahme-Regelung des Deutschen Volleyball-Verbandes starten.

Voriger Artikel
Premiere für Basketballer in Kiel
Nächster Artikel
HSV spielt gegen Fünftligist nur 2:2

Kay Matysik (li.) und Jonathan Erdmann treten in Timmendorfer Strand nicht zusammen an.

Quelle: Jens Mende/dpa (Archiv)

Timmendorfer Strand. Die Olympiasiegerinnen Laura Ludwig und Kira Walkenhorst stehen an der Spitze der 32 Duos bei den deutschen Meisterschaften im Beachvolleyball in Timmendorfer Strand. Am Mittwoch wurden die Teilnehmerlisten veröffentlicht. Die Hamburgerinnen sind vom 8. bis 11. September auch die Titelverteidigerinnen. Ludwig war schon sechsmal Meisterin, Walkenhorst zweimal.

Die Olympia-Neunten Karla Borger und Britta Büthe (Stuttgart), die ins Welltour-Finale eingezogenen Chantal Laboureur und Julia Sude (Stuttgart/Friedrichshafen) sowie die WM-Vierten Katrin Holtwick und Ilka Semmler (Berlin) wollen den nächsten Titelgewinn der Olympiasiegerinnen verhindern.

Ausnahme-Regelung bei den Herren

Bei den Männern bewerben sich neben den Olympia-Teilnehmern Markus Böckermann und Lars Flüggen (Hamburg) vor allem Interims-Duos um die Meisterschaft. Nachdem das Nationalteam Kay Matysik und Jonathan Erdmann die Olympia-Qualifikation verpasst hatte und nicht mehr miteinander spielt, treten beide Berliner an der Ostsee mit anderen Partnern an. Dafür bekamen sie eine Ausnahme-Regelung des Deutschen Volleyball-Verbandes.

Matysik bildet mit Alexander Walkenhorst (Essen) ein Team, Erdmann mit Thomas Kaczmarek (Berlin). Armin Dollinger (Garching) spielt als Titelverteidiger mit Interimspartner Yannick Harms (Hameln), da Clemens Wickler (Bad Tölz) verletzt ist. Auch der Berliner Meister-Anwärter Sebastian Fuchs musste wegen einer Schulterverletzung absagen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Anzeige
Mehr aus Aktuelle Sport News 2/3