9 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Deutsche Airstyler wahren bei WM-Auftakt Titelchancen

Segeln Deutsche Airstyler wahren bei WM-Auftakt Titelchancen

Deutschlands beste Airstyle-Artisten haben zum Auftakt der ersten Weltmeisterschaft in dieser Kitesport-Disziplin ihre Titelchancen gewahrt. Die Surfer, deren Bretter von Lenkdrachen geführt werden, boten am Donnerstag vor St.

St. Peter-Ording. Peter-Ording eine wahre Flugschau. Nach der Hinrunde mit besonders langen Flügen und spektakulären Sprüngen in einer Höhe von bis zu zehn Metern liegt der Hamburger Tobi Bräuer auf Platz drei hinter dem führenden Spanier Alvaro Onieva und dem zweitplatzierten Ariel Corniel aus der Dominikanischen Republik.

Bräuer, der etwa 500 verschiedene Sprünge und Figuren in seinem Repertoire hat, wahrte damit seine Titelchancen und startet optimistisch in die Rückrunde und das Finale: "Wenn alles passt, kann ich gegen jeden gewinnen. Ich bin bereit."

Bei den Airstyle-Damen erkämpfte sich die deutsche Fresstyle-Meisterin Sabrina Lutz Platz drei. In Führung liegt nach dem ersten Tag die Spanierin Gisela Polido vor der Niederländerin Katja Roose.

Am Freitag sollen voraussichtlich auch die Geschwindigkeitsspezialisten in der neuen olympischen Segeldisziplin Kursrennen wieder ins Geschehen eingreifen. Der Kitesurf-Weltcup in St. Peter-Ording und die Airstyle-WM um insgesamt 52 000 Euro enden für die 123 Teilnehmer aus 23 Nationen am Sonntag.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Bei SmartBets findest du alle Wettquoten und Buchmacher der 1. Bundesliga.
Mehr zum Artikel
Weltspitze in St. Peter-Ording
Ein Kitesurfer zeigt am Donnerstag am Nordseestrand von St.Peter-Ording sein Können.

Der Sommer hat Pause in Schleswig-Holstein. Nur nicht in St. Peter-Ording. Zwar regnet und stürmt es auch dort. Doch die Weltelite der Kitesurfer verbreitet im rauen Nordseeklima Karibik-Feeling.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Aktuelle Sport News 2/3