15 ° / 8 ° Regen

Navigation:
Platz acht für Kieler Tänzer

Erstes Latin Team Platz acht für Kieler Tänzer

Mit einer herben Enttäuschung musste die A-Formation des 1. Latin Team Kiel (1. LTK) beim Auftaktturnier der Zweiten Bundesliga Latein am Sonnabend in Buchholz fertig werden: Die Truppe von Cheftrainer Markus Baumgartner landete auf dem achten und letzten Platz.

Voriger Artikel
Kerber verzichtet wegen Magenbeschwerden
Nächster Artikel
Barthel in Hobart im Viertelfinale

Das A-Team des 1. LTK blieb beim Auftaktturnier in Buchholz weit hinter den eigenen Erwartungen zurück.

Quelle: Sonja Paar

Buchholz. Besser verkauften sich die C- und B- Formation, die in der Landes- bzw. Oberliga ehrenvolle vierte Ränge eroberten.

 „Gleich nach dem Saisonstart im Abstiegskampf – ein Albtraum, der sofort eine Krisensitzung nach sich zog“, berichtete Baumgartner aus der Nordheidehalle. Dabei konnte sein A-Team nach äußerst aufwändiger Vorbereitung mit viel Selbstvertrauen in die Wettkampfserie einsteigen, die tänzerische Umsetzung des Themas „So Dangerous“ (Guetta/Martin) erschien hochklassig und ließ die Zuversicht steigen. Doch die Premiere ging gründlich daneben: „Mir schwante schnell Schreckliches, denn der Mangel an Synchronität war nicht zu übersehen“, klagte Baumgartner direkt nach der Vorrunde. „Irgendjemand war immer daneben. Die gesamte Choreographie kam nie auf den Punkt, ein Nebel der Ungenauigkeit lag über der gesamten Performance.“

 Das Verpassen des Großen Finales war die Konsequenz. Der gewisse „Nebel“ legte sich auch in der Kleinen Endrunde nicht, die Jury verbannte die Kieler mit 7-6-7-8-8 auf den letzten Rang, noch hinter den Aufsteigern Gießen und Bochum. Es siegte Favorit TSG Backnang (2-3-1-1-1) vor Ludwigsburg (4-1-3-3-3) und Bremerhaven (1-2-4-5-4). Am Sonntag sorgte erst die C-Formation wieder für entspannte Mienen beim 1. LTK: Das Anfängerteam präsentierte sich glänzend und wurde Vierter, in einer 3:2-Entscheidung verpassten sie nur haarscharf das Treppchen. Fast noch größeren Jubel löste der vierte Rang der B-Formation unter Coach Randolf Baumgartner aus. „Eine super Leistung, die tanzten auf einem überraschend hohem Niveau und setzten damit in der außergewöhnlich stark besetzten Liga eine Hausnummer“, freute sich Markus Baumgartner als 1.LTK-Vorsitzender über die Wertung von 3-3-4-4-4.

 Sein A-Team wird als Fazit der Krisensitzung jetzt noch mehr Zeit in Sonderübungseinheiten investieren, „richtig Gas geben“ ist die Devise für das nächste Turnier in 14 Tagen in Ludwigsburg.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Bei SmartBets findest du alle Wettquoten und Buchmacher der 1. Bundesliga.
Mehr aus Aktuelle Sport News 2/3