15 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Junge Medaillen

Eutiner Mehrkämpfer Junge Medaillen

Zahlreiche Mehrkämpfer aus Eutin trumpften im westfälischen Lage auf: Ihre tollen Auftritte bei den deutschen Meisterschaften wurden mit Silber und Bronze belohnt.

Voriger Artikel
Die Boje wurde ihr zum Verhängnis
Nächster Artikel
Premiere im Speedway-Team-Cup

Die Nachwuchsteams vom PSV Eutin (links) und der SG Kronshagen/KTB gewannen bei der Jugend-DM in den Mannschaftswertungen die Silber- und Bronzemedaille.

Quelle: Kai Peters

Lage. Vier Medaillen, darunter der U18-Siebenkampftitel für die Lübeckerin Mareike Rösing: Schleswig-Holsteins Nachwuchsleichtathleten trumpften bei den deutschen Mehrkampfmeisterschaften der Altersklassen U16 und U18 im westfälischen Lage groß auf. Mit Silber und Bronze für die Neunkampf-Mannschaften des Polizei SV Eutin und der SG TSV Kronshagen/Kieler TB gelang gleich zwei U16-Jungenmannschaften der Region der Sprung auf das Podest. Zehnkämpfer Lars-Ole Gloe (Wellingdorfer TV) freute sich nach zahlreichen Bestleistungen über den fünften Platz im U18-Feld.

Der Mehrkampf gilt unter den Leichtathleten als die Königsdisziplin ihrer Sportart. Die hohe Belastung schreckt viele Sportler ab, nicht so die jungen Athleten der beiden U16-Mannschaften aus Kiel und Eutin. Die Trainer Michael Wormeck und Martina Bach setzen im Training auf Vielseitigkeit statt Spezialisierung und durften so, nach der erfolgreichen Qualifikation Anfang Juli in Büdelsdorf, überraschend über Silber und Bronze bei den deutschen Mehrkampfmeisterschaften jubeln. „Wahnsinn, mit so einem Ergebnis konnte man vorher nicht rechnen“, strahlte Bach mit ihren Jungs nach zwei erfolgreichen Tagen um die Wette. Die meisten Punkte sammelten dabei zwar jeweils Niklas Sagawe (Eutin) mit 5080 und Linus Berszuck (Kiel) mit 5032 Punkten, doch ebenso wichtig für den SHLV-Doppelerfolg waren die Leistungen der sechs weiteren Schüler.

Für die Kieler wuchs Frederik Bogya über sich hinaus, der an seinem Geburtstag eigentlich als Ersatzmann in den Mehrkampf ging. Doch Bogya stellte in jeder der neun Disziplinen eine neue Einzelbestleistung auf und zählte zu den drei besten seines Teams. „Die Jungs haben an diesem Wochenende echte Leidenschaft und Teamgeist gezeigt. Jeder hat in jeder Disziplin alles für die Mannschaft gegeben. Bronze ist ein toller Lohn für die ganze Mühe“, so Bach. Mit 14472 Punkten stellten die Eutiner Sagawe, Mika Jokschat und Ingmar Obiechina Egwuatu einen neuen Landesrekord auf. Felix Beirow jubelte zudem nach übersprungenen 3,70m über die Erfüllung der D-Kadernorm im Stabhochsprung.

Das beste Einzelergebnis des KLV Kiel erzielte einmal mehr Lars-Ole Gloe. Der Wellingdorfer Schüler, der in diesem Jahr schon auf zahlreichen Wettkämpfen überzeugen konnte, steigerte sich im Zehnkampf auf 6723 Punkte und belegte im Wettkampf mit 44 Konkurrenten der U18 den fünften Platz. Dabei stellte Gloe bei schwierigen Windverhältnissen gleich sieben Mehrkampf- bzw. fünf Einzelbestleistungen auf. „Viel besser hätte es nicht laufen können“, fasste der 17-Jährige nach zwei anstrengenden Tagen glücklich zusammen. „Mit der Punktzahl und der Platzierung bin ich super zufrieden. Lediglich im Hochsprung und Hürdenlauf bin ich deutlich hinter meinen Bestleistungen geblieben und hatte mir natürlich etwas mehr erhofft.“

Von Jennifer Zornig

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Bei SmartBets findest du alle Wettquoten und Buchmacher der 1. Bundesliga.
Mehr aus Aktuelle Sport News 2/3