18 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Erwartungen schnellen in die Höhe

FC Kilia Kiel Erwartungen schnellen in die Höhe

Noch vor der Winterpause stellt der FC Kilia Kiel personell und organisatorisch die Weichen für einen erfolgreichen Kampf um den Klassenerhalt in der Fußball-SH-Liga. Fünf neue Spieler sollen Kilias Kader verstärken, ein Co-Trainer kommt, nur drei Akteure verabschieden sich vom Hasseldieksdammer Weg.

Voriger Artikel
Hamburger SV beklagt Rekordminus 2014/15
Nächster Artikel
Letztes Segeln, erstes Training

Mit Zuversicht blickt das Dreigestirn (v. li.) FC-Ligamanager Rainer Kobarg, Marketingleiter Marco Hinz und Trainer Lars Dubau auf die Entwicklung beim Kieler Traditionsverein.

Quelle: Reinhard Gußner

Kiel. Die bisherigen Stationen der Neu-Kilianer könnten die Erwartungen der FC-Fans in die Höhe schnellen lassen. Mit Mathias Wrzesinski (vom 1. FC Schinkel, früher Holstein Kiel U23, polnischer Junioren-Nationalspieler (defensives Mittelfeld), Franko Milbradt (1. FC Schinkel, früher VfR Neumünster/offensives Mittelfeld), Bernd Ewers (1. FC Schinkel/Torwart), Baris Coskun (Preetzer TSV, U18-Nationalspieler/offensives Mittelfeld) und Eslin Kamu Hanga (aktueller namibischer Nationalspieler/Offensive) dürfte Kilias Mannschaft einen Schub bekommen. „Mit zwei Spielern sind wir noch im Gespräch“, ist für FC-Coach Lars Dubau die Liste der Neuen noch nicht ganz abgeschlossen. Neuer Co-Trainer wird Malte Sawkulycz (1. FC Schinkel), für Dubau ebenfalls ein früherer Weggefährte: „Wir haben schon bei Holstein harmonisch zusammengearbeitet.“ Kilia verlassen werden Felix Wagner, Florian Frisch (beide zum Verbandsligisten SpVg Eidertal Molfsee) sowie mit unbekanntem Ziel auch Thorsten Rohwer.

 „Den FC Kilia wieder in positive Schlagzeilen bringen“, nennt Marketingleiter Marco Hinz die Ziele der organisatorischen Aktivitäten, mit denen Trainingsmöglichkeiten, die Platzsituation und die Logistik durch die BEL-Sportvermarktung um Mario Lemke ebenso verbessert werden soll wie die Gewinnung neuer Sponsoren. „Da gibt es schon erste Zusagen“, sagt Hinz, ohne Namen zu nennen, „wir wollen bisher schlafende Möglichkeiten wecken.“ Ligamanager Rainer Kobarg ist sehr zuversichtlich: „Auch da laufen weitere Gespräche mit Interessenten. Der FC Kilia Kiel ist offenbar wieder interessant geworden.“

 Erfreulich und auch nicht alltäglich: Dr. Fritz Süverkrüp wurde für seine 75-jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet. „Er wurde von seiner Mutter schon vor der Geburt als Mitglied angemeldet“, ergänzte Marco Hinz schmunzelnd. Auch das ist der Traditionsklub FC Kilia...

Von Reinhard Gusner

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Bei SmartBets findest du alle Wettquoten und Buchmacher der 1. Bundesliga.
Mehr aus Aktuelle Sport News 2/3