22 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Kitefoiler Gruber mit drei Siegen gestartet

Fehmarn-Weltcup Kitefoiler Gruber mit drei Siegen gestartet

Florian Gruber hat den Kitesurf-Weltcup vor Fehmarn mit drei Wettfahrtsiegen eröffnet. Der 22-Jährige aus Garmisch-Partenkichen dominierte die Konkurrenz zum Auftakt und unterstrich damit seinen Favoritenstatus in der neuen Disziplin Kitefoil.

Voriger Artikel
Startfluch hält beim HSV an
Nächster Artikel
Kerber ist Titelfavoritin

Florian Gruber fährt in Burgtiefe auf Fehmarn beim Kitesurf-Weltcup eines seiner drei Siegrennen in der neuen Disziplin Kitefoil.

Quelle: Joern Pollex/HochZwei/dpa

Fehmarn. „Das war ein optimaler Start für mich hier beim größten Kitesurf-Event der Welt“, sagte Gruber. Der Bayer hatte 2015 seinen ersten WM-Titel in der Disziplin Slalom gewonnen und war dann auf das Foil umgestiegen. In der neuen Disziplin erheben sich die Boards auf kleinen Tragflächen, sogenannten Hydrofoils, aus dem Wasser. Die vom Schirm (Kite) gezogenen Surfbretter scheinen über das Wasser zu schweben, während die mit einer Strebe verbundenen Foils unter der Wasseroberfläche bleiben.

Die junge Disziplin kämpft um Aufnahme ins olympische Programm. „Die Entscheidung, ob Kitefoil 2020 olympisch wird, fällt im kommenden Jahr. Das wäre das Highlight in meiner Karriere und ich würde alles dafür geben, daran teilnehmen zu können.“

Beim Kitesurf-Weltcup starten 82 Sportler aus 18 Nationen in den Disziplinen Freestyle, Foil und Slalom. Die Foil-Titel werden am Dienstag vergeben. Die Freestyler beenden das Finale am 4. September.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
KN-online (Kieler Nachrichten)

Bei SmartBets findest du alle Wettquoten und Buchmacher der 1. Bundesliga.
Mehr aus Aktuelle Sport News 2/3