7 ° / 5 ° Regen

Navigation:
Vranjes feiert Jubiläum gegen Montpellier

SG Flensburg-Handewitt Vranjes feiert Jubiläum gegen Montpellier

Die SG Flensburg-Handewitt und der THW Kiel sind am Ostersonntag schon wieder in Aktion: Die SG ist in der Königsklasse gegen Montpellier gefordert, für den THW steht in Hannover Bundesliga-Alltag an. Für Ljubomir Vranjes ist es das 300. Pflichtspiel als Coach der Flensburger.

Voriger Artikel
Rafael Kazior ist Fußballer des Jahres 2015
Nächster Artikel
Kerber feiert in Miami Auftaktsieg

Ljubomir Vranjes hat schon 300 Spiele mit der SG Flensburg-Handewitt bestritten.

Quelle: Uwe Paesler (Archiv)

Flensburg/Kiel. Die SG Flensburg-Handewitt empfängt am Ostersonntag mit ihren Trainer-Jubilar Ljubomir Vranjes den französischen Club Montpellier HB zum Achtelfinal-Rückspiel in der Champions-League. Der 42 Jahre alte Schwede bestreitet in der Flens-Arena (17 Uhr/Sky) sein 300. Pflichtspiel als Coach des Handball-Bundesligisten — das ist Vereinsrekord.

Für Vranjes selbst spielt die runde Zahl keine Rolle. Er ist ausschließlich fokussiert auf die Aufgabe gegen den französischen Vizemeister, gegen den man im Hinspiel am Vorwochenende ein knappes 28:27 vorgelegt hat. „Es ist nicht entscheidend, ob man mit einem Vorsprung oder einem Rückstand in ein Rückspiel geht“, sagte der Coach. „Die Einstellung muss immer so sein, dass man gewinnen will. Man kann ja nicht auf ein Unentschieden spielen.“

Zufrieden war Vranjes mit der Generalprobe in der Bundesliga am Mittwoch in Balingen, als sich die SG mit einem 29:22-Sieg zurück auf Tabellenplatz zwei hinter die Rhein-Neckar Löwen schob und dabei die Stammkräfte Anders Eggert, Kentin Mahé und Johan Jakobsson schonte. 5500 Zuschauer werden zum Duell mit dem 14-fachen französischen Champion erwartet, der nach Diego Simonets Kreuzbandriss im Hinspiel ohne seinen argentinischen Spielmacher auskommen muss. „Wir haben in Montpellier eine eindrucksvolle Atmosphäre erlebt“, sagte SG-Geschäftsführer Dierk Schmäschke, „nun hoffen wir auf eine Antwort der Hölle Nord, damit wir das Viertelfinale erreichen.“

THW Kiel gegen TSV Hannover-Burgdorf

Bereits den Viertelfinaleinzug geschafft hat Flensburgs Erzrivale THW Kiel — dank eines 36:29-Rückspielerfolgs am Mittwoch gegen Ungarns Vizemeister Pick Szeged. Damit machte der deutsche Rekordmeister sein Vier-Tore-Defizit aus dem Hinspiel wett. Ehe die Vorfreude auf den Königsklassen-Kracher gegen den FC Barcelona beginnt, steht für den THW am Sonntag (15 Uhr/Sport 1) Bundesliga-Alltag bei der TSV Hannover-Burgdorf auf dem Programm.

Für die Niedersachsen ist die Partie das „Spiel des Jahres“, für das man extra in die große Tui Arena auf dem ehemaligen Expo-Gelände umzieht. Rund 10 000 Fans werden erwartet. Die Kieler sind zurzeit Ligadritter mit 38:6 Punkten, haben aber zwei Partien weniger absolviert als Flensburg (40:8) und die Löwen (42:6). Bei Hannover fallen die verletzten Europameister Kai Häfner und Erik Schmidt aus.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Anzeige
Mehr aus Aktuelle Sport News 2/3