7 ° / 2 ° Regenschauer

Navigation:
Florian Gruber auf Weltmeisterkurs

Kitesurf-Weltcup vor Sylt Florian Gruber auf Weltmeisterkurs

Am vierten Tag des Kitesurf-Weltcups vor Sylt konnte das deutsche Team erneut ein Zeichen setzen. In der Disziplin Slalom, in der die ersten Rennen ausgefahren wurden, setzte sich Florian Gruber am Freitag nach zwei Durchgängen an die Spitze.

Westerland/Sylt. Der 18 Jahre alte Garmisch-Partenkirchner bewies damit erneut, dass er derzeit in den nationalen Renndisziplinen das Maß aller Dinge ist. Denn er führt auch die deutsche Meisterschaftswertung souverän an.

„Das ist ein unglaubliches Gefühl, vor eigenem Publikum zu fahren und zu gewinnen. Die Unterstützung vom Ufer ist deutlich zu spüren“, meinte Gruber nach den ersten Rennen. Er hofft, die internationale Konkurrenz auch am Wochenende kontrollieren zu können. „Vielleicht kann ich dafür sorgen, dass wenigstens ein internationaler Titel in diesem Jahr nach Bayern geht“, sagte der Fan des FC Bayern München am Tag nach dem EM-Aus der deutschen Fußball-Nationalelf gegen Italien.

Auch in der Disziplin Freestyle sind die deutschen Herren auf Erfolgskurs. Mario Rodwald aus Rendsburg konnte die ersten Wettkämpfe für sich entscheiden und liegt in der Europameisterschafts-Wertung zur Zeit vorn. Die Entscheidung, wer im Freestyle auf Sylt am Ende ganz oben auf dem Treppchen steht, fällt auch in den kommenden Tagen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Bei SmartBets findest du alle Wettquoten und Buchmacher der 1. Bundesliga.
Mehr aus Aktuelle Sport News 2/3