18 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
Helge und Christian Sach gewinnen Masterwertung

Formula-18 WM vor Kiel Helge und Christian Sach gewinnen Masterwertung

Gunnar Larsen und Ferdinand van West haben die Formula-18-Weltmeisterschaft vor Kiel gewonnen. Bestes deutsches Team waren Helge und Christian Sach. Sie haben die Masterwertung gewonnen.

Voriger Artikel
Deutsche Triathletinnen ohne Podiumsplatz
Nächster Artikel
„Platoon“ belegt bei TP-52-Segel-WM Platz 2

Gunnar Larsen und Ferdinand van West

Quelle: Jasper van Staveren

Kiel. „Großartige Wettfahrten, hervorragende Organisation und ein phantastisches Teilnehmerfeld“ resümiert Gunnar Larsen im Rahmen der Siegerehrung nach einer abwechslungsreichen Woche in Kiel. Larsen, der mit seinem Vorschoter Ferdinand van West bereits zum zweiten Mal in Folge die Weltmeisterschaft der Formula 18 gewinnen konnte, verwies seine holländischen Landsleute Oscar Zeekant und Karel Begemann ebenso auf die Plätze, wie den australischen Americas Cup Segler Glenn Ashby und Vorschoter Brett Goodall.

Ashby, der unmittelbar nach dem letzten Rennen in den Flieger steigen musste, um sich auf die Regatten der Americas Cup Series im englischen Portsmouth vorzubereiten, konnte den Punkterückstand vom Vortag nicht wettmachen, vergrößerte aber den Abstand zum hinter ihm liegenden Team, das mit zwei top Platzierungen am letzten Tag nicht nur auf Platz 4 der Gesamtwertung fuhr, sondern auch noch die Jüngstenwertung für sich entschied. Das die beiden jungen Amerikaner, im Alter von 20 und 22 Jahren nicht vor den Profis auf das Podium segelten, resultierte letztlich aus einem Ausfall am Tag zuvor, der zur Folge hatte, dass sie eines der Rennen nicht beenden konnten.

„Das war eine abwechslungsreiche Woche, die vielen von uns allerhand abverlangte“ so der deutsche Klassenboss Jens Uwe Tonne, der weiter unterstreicht „nur echte Allrounder, die mit den ganz unterschiedlichen Windbedingungen und den zum Teil großen Wellen klarkamen, konnten sich hier durchsetzen“.
Hierzu gehörten auch drei deutsche Teams, die nicht nur unter die Top 20 segelten, sondern auch noch für ihre Leistungen geehrt wurden. Das Flensburger Team Finn  Heeg und Merle Baars landete auf Platz 20 und wurde somit unter den 167 Startern bestes Mixed Team und ließ dabei eine Reihe namhafter Männercrews hinter sich. Mit dem 8. Platz zeigte sich auch Helge Sach sehr zufrieden, der mit seinem Bruder Christian auf Grund des Crewgewichtes bei solch starkem Wind wie an den Finaltagen mit den schwereren Teams nicht ganz mithalten konnte. „Da fehlt es bei uns einfach an Gewicht, um den Vorteil raufahren zu können, den man in solch einem Feld benötigt“ so die Sach Brüder die letztlich aber nicht ohne Preis nach Hause gingen, da sie die Master-Wertung für sich entscheiden konnten.

Ergebnisse:

1. Gunnar LARSEN / Ferdinand van WEST 2.0 3.0 2.0 1.0 5.0 (84.0) 1.0 1.0 (5.0) 3.0 3.0 21.0 
2. Oscar ZEEKANT / Karel BEGEMANN 3.0 (6.0) 6.0 4.0 1.0 5.0 2.0 3.0 1.0 (4.0) 1.0 26.0
3. Glenn ASHBY / Brett GOODALL 3.0 6.0 5.0 6.0 1.0 (15.0) (18.0) 2.0 2.0 5.0 5.0 35.0 
4. Taylor REISS / Matthew WHITEHEAD 5.0 5.0 1.0 5.0 3.0 (6.0) 4.0 (85.0) 21.0 1.0 4.0 49.0
5. Jorden VEENMAN / Frank de WAARD 6.0 1.0 3.0 9.0 4.0 (11.0) (21.0) 10.0 17.0 14.0 11.0 75.0
6. Mitch BOOTH / Ruben BOOTH 5.0 (15.0) 1.0 1.0 2.0 4.0 (85.0) 21.0 24.0 12.0 17.0 87.0
7. Solune ROBERT / Riwan PERRON 23.0 16.0 18.0 4.0 (41.0) 14.0 6.0 11.0 7.0 2.0 (12.0) 101.0
8. Helge SACH / Christian SACH (Zarnekau) 2.0 4.0 8.0 (84.0) 24.0 1.0 11.0 22.0 (28.0) 19.0 23.0 114.0
9. Antoine FERREC / Foucauld DELAPLACE (arradon) 6.0 (35.0) 12.0 20.0 6.0 10.0 (85.0) 5.0 16.0 7.0 36.0 118.0
10. Emmanuel BOULOGNE / Fanouillere DAVID (gravelines) 36.0 11.0 9.0 13.0 (46.0) 21.0 5.0 6.0 10.0 9.0 (28.0) 120.0
11. Patrick DEMESMAEKER / Klaas VICTOR 29.0 9.0 13.0 (32.0) 8.0 8.0 16.5 16.5 15.0 6.0 (25.0) 121.0
12. Tim SANDBERG / Joergen BEYER STROEMQUIST (Oslo) (31.0) 25.0 19.0 19.0 4.0 4.0 9.0 14.0 14.0 20.0 (85.0) 128.0
13. Simon NORTHROP / Josh O'BRIEN 1.0 1.0 9.0 (23.0) 17.0 20.0 12.0 (85.0) 30.0 23.0 20.0 133.0
14. Jolann NEIRAS / Antoine RUCARD 32.0 13.0 17.0 (36.0) 19.0 18.0 14.0 (17.0) 4.0 11.0 6.0 134.0
15. Olof BERENSSON / Oscar WERSÄLL 35.0 (36.0) 17.0 22.0 17.0 7.0 8.0 (28.0) 8.0 13.0 10.0 137.0
16. Robert SCHÜTZ / Sönke KÜHL (Krefeld) 19.0 3.0 (84.0) 9.0 46.0 23.0 7.0 7.0 11.0 (85.0) 13.0 138.0
17. Dany PASCHALIDIS / Gustaf DYRSSEN 9.0 4.0 (85.0) 15.0 85.0 12.0 3.0 4.0 3.0 15.0 (18.0) 150.0
18. Matt YOUNG / Simon FARREN 10.0 20.0 11.0 25.0 25.0 (85.0) 15.0 19.0 (29.0) 18.0 19.0 162.0
19. Charles TOMEO / Dalton TEBO (21.0) 11.0 11.0 5.0 7.0 16.0 (47.0) 39.0 23.0 21.0 32.0 165.0
20. Finn HEEG / Merle BAARS (24118) (85.0) 8.0 7.0 3.0 18.0 5.0 41.0 (85.0) 18.0 34.0 35.0 169.0

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
KN-online (Kieler Nachrichten)

Bei SmartBets findest du alle Wettquoten und Buchmacher der 1. Bundesliga.
Mehr aus Aktuelle Sport News 2/3