19 ° / 7 ° heiter

Navigation:
Das sind die Gegner der DFB-Elf

EM 2016 Auslosung Das sind die Gegner der DFB-Elf

Die DFB-Elf spielt bei der EM 2016 in der Gruppenphase gegen die Ukraine, Polen und Nordirland. Das ergab die Auslosung am Sonnabend in Paris 181 Tage vor dem Eröffnungsspiel am 10. Juni. Das EM-Finale wird am 10. Juli ebenfalls in Paris gespielt.

Voriger Artikel
Ein Punkt gegen VfL Wolfsburg
Nächster Artikel
René Adler will HSV die Treue halten

In Paris beginnt um 18 Uhr die Auslosung zur Fußball-EM 2016.

Quelle: Sebastien Nogier/dpa

Das sind die Gegner des DFB-Teams in der Gruppe C

  1. Deutschland (Erstes Spiel, 12. Juni 2016 in Lille)
  2. Ukraine
  3. Polen
  4. Nordirland

Gruppe A

  1. Frankreich (Erstes Spiel gegen Rumänien in Paris am 10. Juni 2016)
  2. Rumänien
  3. Albanien
  4. Schweiz

Gruppe B

  1. England
  2. Russland
  3. Wales
  4. Slowakei

Gruppe D

  1. Spanien
  2. Tschechien
  3. Türkei
  4. Kroatien

Gruppe E

  1. Belgien
  2. Italien
  3. Irland
  4. Schweden

Gruppe F

  1. Portugal
  2. Island
  3. Österreich
  4. Ungarn

+++ 18.57 Uhr: Spielplan +++

Die deutsche Nationalmannschaft trifft bei der Fußball-Europameisterschaft im kommenden Jahr in Frankreich auf die Ukraine, Polen und Nordirland. Das ergab die Auslosung am Sonnabend in Paris. Das erste Spiel bestreitet die Auswahl von Bundestrainer Joachim Löw am 12. Juni in Lille gegen die Ukraine. Anschließend steht am 16. Juni im Pariser Vorort St. Denis die Partie gegen Polen an, ehe zum Abschluss der Vorrunde am 21. Juni im Pariser Prinzenparkstadion Nordirland der Gegner ist. Im Eröffnungsspiel am 10. Juni im Stade de France treffen Gastgeber Frankreich und Rumänien aufeinander. Erstmals nehmen 24 Mannschaften an einer EM teil.

Die deutschen Gruppengegner im Kurzporträt:

UKRAINE (12. Juni, 21.00 Uhr, in Lille):

Die frühere Sowjetrepublik feierte 2012 als Co-Gastgeber EM-Premiere als eigenständiger Staat. Erstmals sportlich qualifiziert — durch einen Zittersieg in den Playoffs gegen Slowenien.

Bisherige EM-Teilnahmen: 1 Größte Erfolge: WM-Viertelfinale 2006 Trainer: Michail Fomenko Star: Andrej Jarmolenko (Dynamo Kiew)

POLEN (16. Juni 2016, 21.00 Uhr, in Paris/Stade de France):

Das EM-Ticket sicherte natürlich Superstar Robert Lewandowski mit seinem Tor zum 2:1 gegen Irland. 2008 war Polen erstmals EM-Gast, ein Sieg sprang seitdem noch nicht heraus. Schon in der Qualifikation waren die Polen deutscher Kontrahent.

Bisherige EM-Teilnahmen: 3 Größte Erfolge: WM-Dritter 1974 und 1982, Olympiasieger 1972 Trainer: Adam Nawalka Star: Robert Lewandowski (FC Bayern München)

NORDIRLAND (21. Juni 2016, 18.00 Uhr, in Paris/Prinzenpark):

Was für eine Erfolgsstory: Gruppensieger vor Rumänien und Ungarn. In der Weltrangliste auf Platz 30 so gut wie noch nie in der Geschichte. Nach der EM geht's in der WM-Quali gleich wieder gegen Deutschland.

Bisherige EM-Teilnahmen: - Größte Erfolge: WM-Teilnahmen 1958, 1982, 1986, EM-Quali EM 2016 Trainer: Michael O'Neill Star: Kyle Lafferty (Norwich City)

+++ 18.52 Uhr: Ukraine komplettiert deutsche EM-Gruppe +++

Als dritter EM-Gruppengegner wurde der DFB-Elf die Ukraine zugelost. Damit trifft der Weltmeister bei der Fußball-Europameisterschaft im kommenden Jahr in Frankreich in Staffel C auf Nordirland, Polen und die Ukraine.

+++ 18.44 Uhr: Polen weiterer deutscher Gruppengegner +++

Neben Nordirland bekommt es Fußball-Weltmeister Deutschland bei der Europameisterschaft 2016 in Frankreich in Gruppe C auch mit Polen zu tun.

+++ 18.43 Uhr: Auftakt-Spiel in Paris +++

Gastgeber Frankreich trifft zum Auftakt der Fußball-EM 2016 auf Rumänien. Das Turnier wird mit der Begegnung am 10. Juni im Stade de France von St. Denis im Norden von Paris eröffnet. Das ergab die Auslosung am Samstag.

+++ 18.37 Uhr: Deutschland trifft auf Nordirland +++

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft trifft bei der EM im kommenden Jahr in Frankreich auf Nordirland. Die Nordiren wurden der Auswahl von Bundestrainer Joachim Löw am Samstag in Paris als erster Gegner in Gruppe C zugelost.

+++ 18.26 Uhr: Oliver Bierhof ist Losfee +++

Oliver Bierhoff soll bei der Ziehung im Palais des Congres als eine von vier Glücksfeen tätig werden. Bei der Auslosung der Qualifikation für die WM 2018 in St. Petersburg hatte er bereits ein glückliches Händchen bewiesen. Damals zog er für Deutschland eine machbare Gruppe mit Tschechien, Nordirland, Norwegen, Aserbaidschan und San Marino. Er steht bereits auf der Bühne. Aktuell werden die Modalitäten der Auslosung erklärt. 

+++ 18.20 Uhr: Ein kleiner Blick in die Halle +++

Eine Explosion an Farben - und eine große Tanzshow. So begann die Auslosung in Paris.

Auftakt zur EM-Auslosung: Tänzer performten auf der Bühne.

Quelle: Christian Charisius/dpa

Joachim Löw bei der EM-2016-Auslosung in Paris.

Quelle: Christian Charisius/dpa

+++ 18.15 Uhr: EM-Song kommt von David Guetta +++

Erfolgs-DJ David Guetta wird den EM-Song produzieren. Er ist noch nicht ganz fertig, wird also bei der Auslosung also nicht zu hören sein. David Guetta kündigte an, dass über eine App noch über eine Millionen Stimmen den Song komplett machen sollen. Während der EM will David Guetta ein Konzert unterm Eifelturm in Paris geben. Der Eintritt soll frei sein.

+++ 17.50 Uhr: Strenge Sicherheitskontrollen vor EM-Auslosung in Paris +++

Kurz vor der Auslosung der Vorrundengruppen für die Fußball-EM 2016 herrschen rund um den Palais des Congrès strenge Sicherheitsvorkehrungen. Vor dem Areal im Westen von Paris stehen mehrere Dutzend Polizeiwagen. Sicherheitskräfte patrouillieren mit Maschinengewehren. Zum Einlass in das Kongressgebäude müssen sich Delegierte und Medienvertreter mehreren Kontrollen unterziehen, darunter auch einem Scanner-Check, ähnlich dem an einem Flughafen.

Um 18.00 Uhr (ZDF) beginnt die rund einstündige Zeremonie. Vier Wochen nach den Terroranschlägen in Paris hatten die Organisatoren verschärfte Sicherheitsmaßnahmen angekündigt.

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft ist bei der Auslosung im Topf 1 der besten sechs Teams gesetzt. Duelle mit Gastgeber Frankreich oder Titelverteidiger Spanien sind in der Gruppenphase somit ausgeschlossen. Im Lostopf snd auch England, Portugal und Belgien. Teammanager Oliver Bierhoff ist einer von vier Auslosungsassistenten.

Die EM findet vom 10. Juni bis 10. Juli 2016 in neun französischen Städten statt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Anzeige
Mehr aus Aktuelle Sport News 2/3