20 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Büning: Hartwig wurde degradiert

Fußball-Verbandsliga Büning: Hartwig wurde degradiert

Trotz des ersten Tabellenplatzes und einer guten Ausgangslage im Kampf um den Aufstieg hat sich Inter Türkspor einen neuen Chef-Trainer gesucht: Der Sportliche Leiter Harry Witt löst Matthias Hartwig auf diesem Posten ab.

Voriger Artikel
Hintergründe des Terroralarms weiter unklar
Nächster Artikel
Testosteron hängt in der Luft

Beim TSV Altenholz bildeten Trainer Harry Witt (links) und Stefan Büning lange ein erfolgreiches Gespann. Bei Türkspor sollte das Duo an diese Erfolge anknüpfen, doch Büning trat nun als Co-Trainer zurück.

Quelle: Jürgen Griese

Kiel. In der Fußball-Verbandsliga Nord Ost hält Inter Türkspor Kiel im Kampf um Meisterschaft und Aufstieg ein gutes Blatt in Händen. Der Ostufer-Klub ist Tabellenführer und hat zwei Punkte mehr als Herbstmeister TSG Concordia Schönkirchen auf dem Konto. Im Kampf um den Titel führt kein Weg am Kieler Ostuferclub vorbei, auch wenn Schönkirchen noch ein Spiel nachzuholen hat. Eine starke Bilanz des Chef-Trainers Matthias Hartwig. Doch offenbar nicht stark genug für den Vorstand von Inter Türkspor, der den Sportlichen Leiter Harry Witt zum neuen Chef-Coach berief.

Vor drei Wochen nahm Witt als sportlicher Leiter auf der Inter-Bank Platz und coachte sein Team im Spiel gegen den TSV Kronshagen. Gerüchte machten die Runde, Witt sei neuer Türkspor-Trainer und Chef-Coach Matthias Hartwig seines Postens enthoben. Den Spekulationen trat Inter-Pressesprecher Berkant Özel auf Nachfragen entgegen: „Matthias hat lediglich Urlaub. Es gibt allerdings von nun an eine gleichberechtigte Doppelspitze. Unser Co-Trainer Stefan Büning ist aus persönlichen Gründen ausgeschieden. Die entstandene Lücke haben wir mit Harry als zusätzlichem Trainer geschlossen. Wir wollen den Erfahrungsschatz von Harry nutzen, um alle Möglichkeiten auf dem Weg zum Meistertitel auszuschöpfen.“

Büning packt aus

Diesen Darstellungen widersprach nun Büning. „Richtig ist, dass Matthias eine rückläufige Trainingsbeteiligung vorgehalten wurde. Einige Spieler waren mit ihren Einsatzzeiten nicht zufrieden, und Wechselabsichten kursierten. Mit Harry als zusätzlichem Trainer sollten diese Entwicklungen gestoppt werden. Das ist aber noch nicht die ganze Wahrheit. Ausschlaggebend war, und das wurde nicht kommuniziert: Der Vereinsvorstand hält Matthias für überfordert, in den Spitzenspielen zu bestehen. Matthias wird der Titelgewinn nicht zugetraut. Harry traut man das zu. Für mich fadenscheinige Gründe. So etwas mache ich nicht mit. Deshalb und aus keinem anderen Grund habe ich meinen Posten als Co-Trainer aufgegeben“, sprach Büning von einer Degradierung des Trainers Hartwig.

Hartwig, der in alleiniger Verantwortung in der Hinrunde einen 6:2-Sieg über Herbstmeister Schönkirchen feierte, nutzte seinen Urlaub in Dänemark als Denkpause. „Mir wurde vom Vorstand mitgeteilt, dass eine Ergänzung im Trainerstab beabsichtigt ist. Harry soll mich unterstützen, hat aber das letzte Wort. Ich mache erst mal weiter. Ich will den Titel holen. Das ist ein realistisches Ziel“, gibt sich Hartwig scheinbar unbeeindruckt, fügt aber augenzwinkernd an: „Lars Dubau bei Kilia. Frank Drews in Schilksee. Beide sind Sportliche Leiter, die inzwischen auch Trainer sind. Mein nächster Job wird Sportlicher Leiter.“

Von Michael Felke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
KN-online (Kieler Nachrichten)

Anzeige
Mehr zum Artikel
Interkulturelles Sport- und Spielfest
Foto: Katharina und Arthur mit lateinamerikanischen Tänzen und viele andere Nachwuchstänzer der Ellerbeker Turnvereinigung brachten viel Schwung in den Sportpark Gaarden.

Viele Hundert Besucher haben am Sonntag im Sportpark Gaarden noch einmal ordentlich Sonne getankt. Und zugleich Anregungen dafür geholt, wie sich der Körper zu allen vier Jahreszeiten in Schwung halten lässt. Unentwegter Sonnenschein trieb die Leute scharenweise hinaus aufs Sportpark-Grün, wo sich zahlreiche Vereine und andere Organisationen zum fünften Interkulturellen Sport- und Spielfest zusammengetan hatten.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Aktuelle Sport News 2/3