6 ° / 2 ° Regenschauer

Navigation:
Gewitter und Sturm unterbrechen Regatten bei Kieler Woche

Segeln Gewitter und Sturm unterbrechen Regatten bei Kieler Woche

Heftige Regenfälle, stürmische Winde und eine Gewitterfront haben am dritten Tag der Kieler Woche für eine Unterbrechung der Wettfahrten gesorgt. Regattachef Jobst Richter rief die Teilnehmer am Montagmittag zur Sicherheit an Land zurück.

Voriger Artikel
Düsseldorfer EG holt US-Stürmer Bostrom auf Probe
Nächster Artikel
VfB Lübeck testet gegen Bröndby Kopenhagen

Kurz nach den ersten Regatten mussten die Segler aufgrund einer Gewitterfront zurück in den Hafen.

Quelle: dpa

Kiel. Wetterexperte Meeno Schrader hatte zuvor gewarnt: "Da kommt ein Tief mit einer Kaltfront und Gewitterzellen, so ein richtiger Giftzwerg, dessen Kern direkt auf Kiel zusteuert." Bis zum vorläufigen Abbruch konnten einige Wettfahrten absolviert werden.

Segler der 49er Klasse kämpfen am Montag (18.06.2012) im Rahmen der Kieler Woche auf der Ostsee vor Kiel-Schilksee um den Sieg. Mehr als 5.000 Segler und rund 3 Millionen Besucher werden zu dem weltgrößten Segelspektakel bis zum kommenden Wochenende an der Kieler Förde erwartet. Foto: Angelika Warmuth dpa/lno +++(c) dpa - Bildfunk+++

Zur Bildergalerie

Im Laser-Duell mit Olympia-Hoffnungsträger Simon Grotelüschen aus Lübeck hat der Sonthofener Philipp Buhl mit seinem Tagessieg wieder die Führung übernommen. Im 49er haben die Olympia-Starter Tobias Schadewaldt und Hannes Baumann aus Kiel zu alter Stärke zurückgefunden und führen das Feld nach neun Wettfahrten souverän an.

Die erste olympische Hälfte der Kieler Woche endet am Mittwoch mit den Medaillenrennen. Gleichzeitig stehen für die seetüchtigen Jachten bis Mittwoch die internationale deutsche Meisterschaft und sechs Wettfahrten um den Kiel-Cup auf dem Programm.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Bei SmartBets findest du alle Wettquoten und Buchmacher der 1. Bundesliga.