9 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
HSV Hamburg hört sofort auf

Handball-Bundesliga HSV Hamburg hört sofort auf

Mehr als 13 Jahre gab es den Handball-Bundesligisten HSV Hamburg. Jetzt ist das Aus besiegelt. Zur Fortsetzung der Rückrunde tritt der HSV nicht mehr an. Die Spieler sind weg. Ein Neustart soll mit dem Nachwuchs erfolgen.

Voriger Artikel
Kerber erstmals im Viertelfinale
Nächster Artikel
Viertelfinale! Jetzt Asarenka schlagen

Ein fassungsloser Spieler Pascal Hens: Der HSV Hamburg stellt seinen Spielbetrieb mit sofortiger Wirkung ein.

Quelle: Christian Charisius/dpa

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Anzeige
Mehr zum Artikel
Handball
Der Insolvenzverwalter des HSV-Handball, Gideon Böhm, entscheidet in naher Zukunft über einen Rückrundenstart.

Nach dem Lizenzentzug ist der HSV am Zug: Spielt er die Saison zu Ende, was er darf, oder heißt die Parole Rückzug? Die Konkurrenz ist aufgebracht. Ihr entgehen Einnahmen. Minden wäre gar nie abgestiegen.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Aktuelle Sport News 2/3