3 ° / -1 ° wolkig

Navigation:
TSV Altenholz mit viel Willen auf dem Höhenflug

Handball TSV Altenholz mit viel Willen auf dem Höhenflug

Mini-Jubiläum für Trainer Mannhard Bech: Der 48-Jährige saß zum 25. Mal beim Handball-Drittligisten TSV Altenholz auf der Bank. Die Mannschaft schenkte ihm – aber vor allem sich – einen 36:21-Sieg gegen den Oranienburger HC.

Voriger Artikel
Eishockeyclub möglicherweise vor dem Aus
Nächster Artikel
„Tag des Handballs“ findet 2017 in Hamburg statt

Sebastian Firnhaber in Topform: In den letzten drei Spielen erzielte er insgesamt 33 Tore.

Quelle: Jörn Lühn
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Anzeige
Mehr zum Artikel
TSV Altenholz
Foto: Kampfansage in der Auszeit: Altenholz-Trainer Mannhard Bech und sein Team schwören sich auf die verbleibenden Minuten ein. Am Ende mit Erfolg – die Wölfe erarbeiten sich ein 24:22 gegen den Landesrivalen aus Flensburg.

Die Schweißperlen tropften von den Gesichtern. Es dauerte ein wenig, bis sich die Anspannung löste und das Siegerlächeln über die Lippen zog. Die Drittliga-Handballer vom TSV Altenholz landeten gegen den Landesrivalen SG Flensburg-Handewitt II einen 24:22 (14:11)-Erfolg. Ein Sieg des Willens.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Aktuelle Sport News 2/3