17 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
KHTC-Teams im Aufwärtstrend

Hockey KHTC-Teams im Aufwärtstrend

Im Vereinsduell mit den Bundesliga-Reserven des Club an der Alster präsentierten sich die KHTC-Teams auf der eigenen Anlage am Kopperpahler Teich stark formverbessert. In der Regionalliga Nord kletterten die Damen mit einem 2:0 auf den dritten Tabellenplatz. Dort rangieren in der Oberliga auch die Herren, die im Spitzenspiel zu einem 3:3-Unentschieden kamen.

Voriger Artikel
Huskies trumpften auf
Nächster Artikel
Neumünsteraner Karateka kämpfen stark

Vinja Görrisen (Mitte) hätte nach dem 2:0 sogar noch erhöhen können.

Quelle: Sonja Paar

Kiel. Damen: 1. Kieler HTC – Club an der Alster II 2:0 (2:0)

 Trainer Sören Matthes war nach dem 2:0-Sieg seiner Mannschaft zufrieden: „Unsere Taktik ist aufgegangen. Wir haben eine gute kämpferische Leistung gebracht. Mit dem Sieg haben wir uns erstmal oben festgesetzt.“ Der KHTC-Coach musste neben Henrike Hermanussen und Malin Nesch kurzfristig auch die erkrankten Sarah Kraft und Lea Freund ersetzen und brachte dafür die jungen Lena Braeuninger, Henrike Britz und Lotta Freund. Von Beginn an verteidigte die Abwehr mit Lena Braeuninger (rechts), Alina Ventzke, Katharina Blöchle, Rike Lass-Hennemann (zentral) und Frederike Liebelt (links) konzentriert und ließ die Alster-Stürmerinnen nicht zur Entfaltung kommen. In der 9. Minute erzielte Nele Hinrichsen nach schönem Angriff über Emma Raff das 1:0. Zehn Minuten später schloss Neuzugang Friederike Blöchle eine Eckenvariante zum 2:0 ab. Vinja Görrissen und Anne Buddeweg hätten in der Folge weiter erhöhen können. Mit Beginn des zweiten Durchgangs verstärkte Alster den Druck und kam zu hochkarätigen Torchancen. Mehrfach rettete Kiels Torhüterin Swantje Stieh gegen die frei vor ihr auftauchenden Gäste-Angreiferinnen und parierte auch den jeweils folgenden Nachschuss. Nach einer Auszeit 15 Minuten vor Schluss brachten die Kielerinnen den Erfolg sicher über die Zeit.

 

 Herren: 1. Kieler HTC – Club an der Alster II 3:3 (2:1)

 „Es war natürlich sehr unglücklich für uns, den Ausgleichstreffer so spät zu fangen, aber letztlich war das Unentschieden schon gerecht“, kommentierte KHTC-Trainer Hans Sonnenschein das 3:3 seiner Raben. In einer fairen Begegnung gingen die Gäste in der 15. Minute beim Nachstochern mit 1:0 in Führung, als Sven Katenbrink zunächst abgewehrt hatte. Der mitgelaufene KHTC-Verteidiger Georg Baller verlängerte wenig später Tim Paulsens halbhohen Schuss zum 1:1 ins Alster-Gehäuse. Ein perfekt vorgetragener Konter führte zum Kieler 2:1, Hans-Henning Kujaths präziser 40-Meter-Pass landete bei Felix Boness, der den Torwart umspielen und locker vollenden konnte. Mit einer Ecke egalisierte Alster acht Minuten nach Wiederanpfiff, doch Tim Paulsen sorgte mit einem von ihm selbst herausgeholten Siebenmeter (55.) für die erneute KHTC-Führung. Im letzten Angriff erhielten die nun stark drängenden Alsteraner eine Strafecke zugesprochen, als Kujaths beim Abwehrversuch der Ball an den Fuß gesprungen war, und nutzten diese zum 3:3-Endstand.

Von Peter Henke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Bei SmartBets findest du alle Wettquoten und Buchmacher der 1. Bundesliga.