16 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Indiskutabler Rückfall im zweiten Spiel

B-Junioren Indiskutabler Rückfall im zweiten Spiel

Die erste Ernüchterung stellte sich bei Holstein Kiels B-Junioren am zweiten Spieltag der Fußball-Regionalliga ein. Nach dem Optimismus versprühendem Auftakterfolg in Lübeck zeigte der Bundesliga-Absteiger beim ersten Heimauftritt ein völlig anderes Gesicht und musste nach indiskutabler Vorstellung die Punkte hergeben.

Voriger Artikel
Neue Boote für den KYC
Nächster Artikel
Henningsen im Spurt vor Gol und Wittich

Endstation für Mirsat Demirci: Kiels kleiner Mittelfeldspieler wird rechtzeitig vor dem Strafraum von Concordia-Kapitän Hendrik Bombek gestoppt.

Quelle: Jürgen Schinke

Kiel. „Ich bin stinksauer“, zeigte sich Trainer Hannes Drews nach dem Schlusspfiff völlig bedient, „alles, was letzte Woche noch gut war, haben wir vermissen lassen. Ein zum Teil lethargischer Auftritt und schlimm: Wir werfen uns die Gegentore auch noch selber rein.“

 Zu wenig Druck bei den Offensivaktionen und haarsträubende Fehler in der Verteidigung führten zwangsläufig zur enttäuschenden 1:2 (0:1)-Schlappe gegen WTSV Concordia. Zu keiner Phase konnten die Jungstörche dem Match gegen den Gast aus Hamburg den Stempel aufdrücken und unterlagen so gegen einen insgesamt geschlossener auftretenden Gegner, dem einfache Bordmittel genügten, um an der Förde die Punkte mitzunehmen.

 Kurz vor dem Pausenpfiff geriet Holstein ins Hintertreffen: Zuvor gewann Concordia-Angreifer Eren Eröksüz einen Pressschlag und schob die Kugel danach lässig unten ins lange Eck (40.). Mit mehr Schwung kamen Kapitän Kai Griese und Co. aus der Kabine, und nach einer guten Stunde resultierten die Kieler Bemühungen im Ausgleich. Nach einem Standard zog Grady Zinkondo aus halbrechter Position ab – seinen Schuss fälschte Hamburgs Jonathan Hamid dabei noch unglücklich ins eigene Netz ab (64.).

 Bitter: Die Pleite leiteten die Jungstörche mit katastrophalem Schnitzer selbst ein. Eine viel zu kurz geratene Torwart-Rückgabe antizipierte Christian Conteh gedankenschnell, spritzte dazwischen und versetzte Holstein den Knockout (70.). „Cordi hat uns mit langen Bällen Riesenprobleme bereitet. Beide Gegentreffer dürfen nicht fallen - aber auch im letzten Drittel müssen wir an Präzision und Torgefahr zulegen“, kündigte Hannes Drews nach dem Dämpfer für diese Woche harte Arbeit im Training an.

Von Jürgen Schinke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Bei SmartBets findest du alle Wettquoten und Buchmacher der 1. Bundesliga.
Mehr aus Aktuelle Sport News 2/3