4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
„Sie war auch launisch auf dem Platz“

Interview mit Kerbers Ex-Trainer „Sie war auch launisch auf dem Platz“

Das Telefon klingelt während des Interviews mit Herbert Horst im Minutentakt. „Seit drei Tagen komme ich nicht mehr dazu, etwas in Ruhe zu tun“, seufzt der Trainer des Tennisverbandes Schleswig-Holstein. Der Grund: Angelique Kerbers Sieg bei den Australien Open. Er war jahrelang ihr Trainer.

Voriger Artikel
Nach dem Fed Cup geht es nach Kiel
Nächster Artikel
Alles klar fürs Spektakel

Herbert „Herby“ Horst (60) ist auch heute noch als Nachwuchstrainer des schleswig-holsteinischen Tennisverbands aktiv. Das Talent von Angelique Kerber erkannte er früh.

Quelle: Sonja Paar
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Anzeige
Nach dem Fed Cup geht es nach Kiel

Großer Empfang für die Kieler Tennisspielerin Angelique Kerber: Am Dienstagabend ist die Australian-Open-Siegerin in Leipzig angekommen. Dort spielt sie das Fed-Cup-Turnier gegen die Schweiz - danach will sie für ein paar Tage nach Kiel kommen.

mehr
Angekommen im zweiten Leben

In den ersten Jahren des neuen Jahrtausends war ein Online-Spiel mega-hip, das mittlerweile fast in Vergessenheit geraten ist: „Second Life“, das virtuelle zweite Leben, in dem jeder ein anderer sein durfte, gern auch ein Superstar. Seit dem vergangenen Sonnabend bewegt sich auch Angelique Kerber im Second Life, allerdings mit einem nicht unwesentlichen Unterschied: Ihr zweites Leben ist echt.

mehr
Kerbers Rückkehr: "Alle erkennen mich jetzt"

Nicht einmal 48 Stunden nach ihrem großen Erfolg bei den Australian Open landete Angelique Kerber am Montagfrüh wieder in Deutschland. Der neue Tennis-Star hat schnell gemerkt: "Es hat sich so viel geändert durch diesen Sieg."

mehr
Angelique Kerber in Deutschland gelandet

Alle wollen Fotos mit Angelique Kerber: Nach einem langen Flug aus Melbourne via Bangkok landete die Australian-Open-Siegerin Montagfrüh in Frankfurt. „Sie erkennen mich alle“, berichtete der Tennis-Star, bevor es zum kurzen Verschnaufen Richtung Polen weiterging.

mehr
Mehr zum Artikel
Angelique Kerber
Foto: Alle wollen Angie: Am Tag nach ihrem Triumph in Melbourne präsentiert Angelique Kerber am 31. Januar 2015 der Welt den Daphne Akhurst Memorial Cup vor dem Government House, dem Amtssitz des Gouverneurs von Victoria. Der erste Grand-Slam-Titel macht die Kielerin zum Topstar des Weltsports.

Wie hat Angelique Kerber in den vergangenen Tagen immer so schön gesagt: Ihre Profikarriere bestehe genau genommen aus zwei Teilen. Der erste begann 2003 und mündete nach acht Jahren in eine ausgeprägte Sinnkrise. Erst kürzlich wieder bezeichnete die 28-Jährige diese düsteren Monate im Jahr 2011 als „die härteste Zeit meines Lebens“.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Aktuelle Sport News 2/3