16 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Vier zweifache Meister bei Tennis-LM

Kiel Vier zweifache Meister bei Tennis-LM

„Unsere Jugendlichen fühlen sich beim 1. Kieler HTC immer wohl und bedanken sich auch jetzt wieder mit guten Leistungen“, zog Verbandstrainer Herbert Horst das Fazit nach den dreitägigen Titelkämpfen bei der Jugend-Tennis-Landesmeisterschaft in Kiel, bei denen die Setzung der Juniorinnen auf den Punkt bestätigt wurden.

Voriger Artikel
Mona Barthel ist ausgeschieden
Nächster Artikel
„Ein supercooles Event“

Kim Juliane Auerswald (Marner TC, links) schaffte bei der Jugend-Tennis-Landesmeisterschaft in Kiel Einmaliges: Wie im Vorjahr wurde sie zweifache U12-Meisterin – dieses Mal mit der und gegen die Timmendorferin Cara June Thom.

Quelle: Wolfgang Bruhn

Kiel. Kim Juliane Auerswald (U12, Marner TC), Lilly Düffert (U14, TC an der Schirnau) und Yasmine Wagner (U16, TSV Glinde) wurden zweifache Meister – ein Kunststück, das auch dem Henstedt-Ulzburger Claus Piening (U12) glückte.

 „Bei der Beurteilung der Leistungen müssen wir realistisch sein: Im norddeutschen Raum können vor allem einige Junioren des Jahrgangs 2000 sehr gut mitmischen, aber zur Bundesspitze fehlt doch Einiges“ erklärt Horst und liefert auch die Erklärung: „Wir haben einen deutlichen Standortnachteil. Gute Trainer wandern leicht in den finanzkräftigen Großraum Hamburg ab. Andere Verbände haben Leistungszentren sowie Internate, in denen die Jugendlichen täglich vor- und nachmittags trainieren – mit einer fast brutalen Auslese bei Niederlagen. Unsere Philosophie baut eher auf einer ruhigen Entwicklung auf. Mehr als viermal pro Woche Training ist einfach nicht drin. Niederlagen gehören da dann auch dazu. Hauptsache, der Einsatz stimmt.“

 Eine einzige Titelverteidigung war möglich, und die schaffte spielend die U12-Juniorin Kim Juliane Auerswald (DTB 11). Trotz wachstumsbedingter Bewegungsschwierigkeiten gab sie in vier Runden nur ganze fünf Spiele ab. „Nach drei Monaten Pause wollte ich es mal wieder versuchen, das Junior Future in Wahlstedt wäre noch zu schwer gewesen“ sagte die Zwölfjährige, die sich mit ihrer Finalgegnerin Cara June Thom (NTSV Strand 08) hauchdünn auch das Doppel sicherte. Klare Verhältnisse hatte man auch in den Altersklassen U14 und U16 mit Lilly Düffert und Paula Prehn (TuS Lübeck; zusammen auch im Doppel) bzw. Yasmine Wagner und der Pinnebergerin Sibel Demirbaga, die als Jahrgang 2001 noch zwei Jahre in der U16 starten kann.

 Bei den Junioren glänzten nicht nur die Finalisten Friedrich Sommerwerck (Meister; DTB 71) und der topgesetzte Niklas Guttau (6:2, 4:6, 6:4; beide NTSV Strand 08; DTB 70), sondern auch der Travemünder Lewie Lane, der als Jüngster des Feldes (Jahrgang 2001) im Halbfinale den neuen Meister in den dritten Satz zwang (3:6, 6:2, 2:6). Das sicher scheinende Double verpassten Guttau/Sommerwerck mit einem unerwartet glatten 2:6, 3:6 gegen die im Viertelfinale gescheiterten, bestens harmonierenden Yannick Hilsenstein/Lukas Schümann (THC Ahrensburg).

 Bei den Junioren U12 fehlten die Besten durch eine unglückliche Überschneidung mit dem internationalen Jugendturnier in Wahlstedt. Dazu Horst: „Dieses Turnier der European Tour ist unverrückbar und unsere Titelkämpfe richten sich nach dem Ferienanfang aus – eine höchst unglückliche Konstellation, zumal Doppelstarts in einer Woche verboten sind“. Die Gunst der Stunde nutzte Claus Piening zum zweifachen Titelgewinn mit seinem Klubkameraden Sean Marcel Saal (SV Henstedtz-Ulzburg. Der Düsternbrooker Bon Lou Karstens und die Molfseerin Clara-Sophie von Peschke (beide Jahrgang 2005), die letzte Woche am Ravensberg U10-Vizemeister wurden, freuten sich über die Plätze sieben und neun, ihre Schwester Greta-Louise scheiterte nur knapp im U16-Halbfinale.

Von Wolfgang Bruhn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Bei SmartBets findest du alle Wettquoten und Buchmacher der 1. Bundesliga.
Mehr aus Aktuelle Sport News 2/3