7 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Kitesurferin Bönniger verpasst Weltcup-Sieg

Segeln Kitesurferin Bönniger verpasst Weltcup-Sieg

Christine Bönniger hat beim Kitesurf-Weltcup vor St. Peter-Ording den Sieg im Kursrennen verpasst. Bis zum Finaltag am Sonntag hatte die Kielerin vorn gelegen, am Ende wurde sie Zweite.

St. Peter-Ording. Den Sieg schnappte ihr die Niederländerin Katja Roose weg.

Die Disziplin Kursrennen beim Lenkdrachen-Surfen ist ab 2016 olympisch. "Es ist schade, wenn man kurz vor seinem größten Erfolg steht und dann noch abgefangen wird. Der zweite Platz ist aber auch ein tolles Ergebnis für mich. Er gibt mir Motivation für meine Mission Olympia", sagte die 25 Jahre alte Biologiestudentin. Bei den Männern siegte der Amerikaner Bryan Lake. Florian Gruber aus Garmisch-Partenkirchen kam auf Platz sechs.

Tags zuvor war Deutschlands erfolgreichste Kitesurferin Kristin Boese in der Disziplin Airstyle Vizeweltmeisterin geworden. Die neunmalige Weltmeisterin aus Potsdam musste sich im Finale Titelverteidigerin Gisela Pulido beugen. Die Spanierin hatte auch den Weltcup-Lauf im Freestyle gewonnen. Dabei wurde Sabrina Lutz aus Hamburg Siebte.

Den WM-Titel im Airstyle bei den Herren sicherte sich der Spanier Alvaro Onieva. Der Hamburger Toby Bräuer kam auf Platz vier. Im Airstyle geht es um besonders lange Flugphasen und spektakuläre Sprünge. Das Finale der Freestyler gewann der Niederländer Youri Zoon. Bester Deutscher war der Rendsburger Mario Rodwald auf Platz neun. Rund 100 000 Zuschauer sahen die einwöchigen Wettbewerbe der 123 Surfer aus 25 Nationen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Bei SmartBets findest du alle Wettquoten und Buchmacher der 1. Bundesliga.
Mehr aus Aktuelle Sport News 2/3