18 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
Souveräne KTB-Riege

Landesmeisterschaften im Turnen Souveräne KTB-Riege

Beschaulich ging es bei der ersten Standortbestimmung der neuen Wettkampfsaison zu. 22 Einzelgymnastinnen und fünf Gruppen traten bei den Landesmeisterschaften in der Rhythmischen Sportgymnastik an und kämpften in der Wettkampfklasse (WK) um die Tickets für die Regionalmeisterschaften Nord.

Voriger Artikel
Kerber in Stuttgart top-gesetzt
Nächster Artikel
Bad Boys feiern Kantersieg gegen Katar

Zeigte sich stark verbessert: Laura Drewes überraschte mit dem Gewinn des LM-Titels in der Ballübung.

Quelle: Jennifer Zornig

Kiel. Dieses lösten alle fünf WK-Gymnastinnen des Kieler TB souverän, auch wenn man sich erneut im Mehrkampf hinter den Turnerinnen des Ahrensburger TSV einreihen musste. Als vermeintliche Favoritin in der Schülerwettkampfklasse (10-12 Jahre) verpasste Daisy Criscuolo den Mehrkampfsieg nur durch eine verpatzte Ballübung. Gleich mehrfach glitt ihr der Ball aus den Händen oder sprang wie kurz vor Schluss von der Wettkampffläche, so dass sie die Übung ohne Gerät beenden musste.

Über zwei Punkte verlor Criscuolo so auf Mehrkampfsiegerin Emilia Eggers (ATSV), der sie zuvor in den Übungen ohne Handgerät (geteilter erster Platz) und mit dem Seil (erster Platz) die Stirn geboten hatte. Die ausdrucksstarke quirlige Gymnastin zeigte aber bereits im vergangenen Jahr, dass sie sich, sobald die Anfangsnervosität abgelegt ist, über die Saison hin noch stark steigern kann und strebt daher wiederum die Qualifikation für den Deutschland-Cup an. Auf den Plätzen drei und vier folgten ihre Vereinskameradinnen Lisa Mailin Hirsch und Alexandra Tiede.

 Schwester Vanessa überzeugte in der Juniorenwettkampfklasse (13-15 Jahre) als Mehrkampfsechste und durchbrach mit einer ausdrucksstarken und auf den Punkt geturnten Seilübung als Dritte die Erfolgsbilanz der Ahrensburger, die ansonsten alle Podiumsplätze belegten. Maria Badalyan kam in ihrem ersten Juniorenjahr auf den achten Platz.

 Die einzigen Leistungsklasseturnerinnen aus Schleswig-Holstein bildet seit Jahren der Kieler TB aus, so dass bis auf die JLK13 alle LM-Titel konkurrenzlos vergeben wurden. Hier setzte sich Emily Simon mit 44,183 Punkten gegen Laura Drewes (39,566) durch, die überraschend den Titel mit dem Ball gewann. „Laura hat sich ganz toll gesteigert und den schweren Wechsel in die Juniorenklasse bisher gut gemeistert. Mit ihrer hervorragenden Ballübung konnte sie sich sogar vor Emmi platzieren, die allerdings ihre anderen drei Übungen mit hohem Schwierigkeitswert schon gut im Griff hatte“, sagte Trainerin Katja Franz. Die zehnjährige Rita Shtab und Elena Bartczak (11) überzeugten ebenfalls mit neuen sicheren Übungen und ihrem noch kindlichen Charme.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Anzeige
Bei SmartBets findest du alle Wettquoten und Buchmacher der 1. Bundesliga.
Mehr aus Aktuelle Sport News 2/3