19 ° / 13 ° wolkig

Navigation:
Feste Plätze für Kieler Turner

Leistungszentrum Kiel Feste Plätze für Kieler Turner

In den Bundesligen der Turner, die in diesem Jahr erst komplett im Herbst ausgetragen werden, ist der Personal-Poker zwar noch lange nicht abgeschlossen – doch die Männer aus dem Leistungszentrum Kiel haben sich schon jetzt einen festen Platz in ihren Teams gesichert.

Voriger Artikel
Testspiele zeichnen Umrisse des Handballerkaders ab
Nächster Artikel
Dagur Sigurdsson: 14 Handballer für Rio

Turn-Landesmeister Lasse Gauch geht in der kommenden Saison wieder für den Erstligisten KTV Obere Lahn an die Geräte und will den siebten Platz des Vorjahres vergessen machen.

Quelle: Uwe Paesler

Kiel. So treten der Kronshagener Landesmeister Lasse Gauch (21), sein Bruder Thore (25) und Pauschenpferd-Spezialist Sebastian Quensell (25; KMTV) wieder für die hessische KTV Obere Lahn an, die 2015 den siebten Platz in der Ersten Liga belegte. Den spektakulärsten Wechsel bietet Turn-Star Fabian Hambüchen, der nach einem Jahr beim MTV Stuttgart wieder zurück zu den sympathischen Hessen geht. „Wenn ich im Herbst wieder Berufsschule habe, kann ich mich gut auf meine erste gemeinsame Ligasaison mit Fabi vorbereiten“, freut sich Lasse Gauch, der in Köln eine Lehre zum Hotelfachmann macht und gerade eine Urlaubswoche lang in Kiel trainierte. Zuvor will Lasse Gauch bei den deutschen Meisterschaften Ende Juni in Hamburg seine Qualifikation für das Boden-Finale der besten Sechs wiederholen, in dem er im Vorjahr beim Sieg von Hambüchen sensationell Platz vier belegte.

 Daniel Weinert vom KMTV hat in seinem dritten Jahr in Folge erneut einen Vertrag beim Erstligisten MTV Stuttgart unterschrieben und will wie 2014 wieder deutscher Mannschaftsmeister werden. „Den vierten Platz vom Vorjahr hat meine Mannschaft völlig genervt ausgeblendet“, sagt der 22-Jährige. In der Zweiten Liga wird Tobias Quensell (25; KMTV) erneut für den TSV Buttenwiesen zahlreiche Geräte-Einsätze haben, Yumito Nishiura (21; TSV Russee) und Ha Van Duc (24; Friedrichsort) starten trotz des Abstiegs in die Dritte Liga wieder für den hessischen TV Großen-Linden. Jan Schwäke (20; ehemals Russee), Florian Tran (24; Mettenhof) und Tobias Renwanz (25; ehemals Kronshagen) haben ihre aktive Laufbahn beendet und konzentrieren sich voll auf ihr Studium.

 Die gute Grundausbildung der Kieler Turner an allen sechs Geräten ist national längst bekannt, doch Landestrainer Dietmar Popp hat eine aktuelle Anfrage der Deutschen Turn-Liga vorerst vertagt: „Eine Mannschaft in der neu geschaffenen Nachwuchs-Bundesliga für 13- bis 18-Jährige kommt für uns frühestens 2017 in Frage, wenn wir mit Thore Beissel vom TSV Kronshagen und Max Airich vom THW Kiel zwei 15-jährige Turner in unseren Reihen hätten“, sagt der Coach. Außerdem müssen bis dahin weitere Austragungs- und Finanzmodalitäten geklärt sein“, so Popp.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Bei SmartBets findest du alle Wettquoten und Buchmacher der 1. Bundesliga.
Mehr aus Aktuelle Sport News 2/3