7 ° / 3 ° Regen

Navigation:
Laser-Segler Philipp Buhl verpasst WM-Medaille

Mexiko Laser-Segler Philipp Buhl verpasst WM-Medaille

Laser-Segler Philipp Buhl hat bei der Weltmeisterschaft in Mexiko eine Medaille verpasst und wurde Achter. „Für mich war es wichtig, vor den Olympischen Spielen noch einmal unter Druck Leistung zu zeigen. Der achte Platz ist kein Wunschergebnis, aber ich bin zufrieden mit meiner Entwicklung“, sagte Buhl.

Voriger Artikel
Kerber rechtzeitig fit für die French Open
Nächster Artikel
Kerber trifft als erstes auf Bertens

Ging volles Risiko und verpasste eine Medaille: Laser-Segler Philipp Buhl.

Quelle: Uwe Paesler (Archivbild)

Riviera Nayarit/Mexiko. Der 26 Jahre in Kiel lebende Steuermann vom Segelclub Alpsee Immenstadt hatte sich nach der vorletzten Wettfahrt auf Platz vier vorgekämpft. Um eine Medaille zu gewinnen, suchte er im letzten Rennen das Risiko. Dabei wählte er die falsche Kursseite und kam als 55. ins Ziel. Buhls Berliner Trainer Thomas Piesker sagte: „Eine verpatzte Generalprobe gibt meistens eine super Premiere. Die Spiele können kommen.“

Alter und neuer Weltmeister ist der Brite Nick Thompson. Silber sicherte sich der Franzose Jean-Baptiste Bernaz vor dem Niederländer Rutger van Schaardenberg. Der neunmalige Weltmeister und Doppel-Olympiasieger Robert Scheidt aus Brasilien wurde Zehnter.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Anzeige
Mehr zum Artikel
Laser-WM
Foto: Philipp Buhl rückt bei der Laser-WM auf den siebten Platz vor.

Lasersegler Philipp Buhl lässt im Kampf um die WM-Medaillen in der olympischen Einhandklasse nicht locker. In Mexiko verpatzte der Sonthofener am Dienstag zwar das erste Hauptrunden-Rennen, konnte sich aber als Zweiter der zweiten Wettfahrt auf Platz sieben vorarbeiten.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Aktuelle Sport News 2/3