21 ° / 16 ° wolkig

Navigation:
Bronzeglanz an der Kieler Förde

Mit KN-Unterstützung Bronzeglanz an der Kieler Förde

Seit 2012 unterstützen die Kieler Nachrichten die beiden 49er-Segler Thomas Plößel und Erik Heil. Sie krönten ihre bisherige Karriere im August mit der olympischen Bronzemedaille in Rio de Janeiro. Zum Dank brachten sie ein untrennbar damit verbundenes Geschenk nach Kiel mit.

Voriger Artikel
Kerbers Teilnahme in Hongkong unsicher
Nächster Artikel
Hamburg feiert die Weltmeister

Ein Trikot aus Rio als Dank: Die Segler und olympischen Bronzemedaillengewinner Thomas Plößel (links) und Erik Heil (rechts) bedanken sich bei ihrem langjährigen Unterstützer, den Kieler Nachrichten und Geschäftsführer Sven Fricke.

Quelle: Thomas Eisenkrätzer

Kiel. Sie ist ein richtiger Klotz, die olympische Bronzemedaille, die Thomas Plößel und Erik Heil mit in die Verlagsräume der Kieler Nachrichten bringen: „Wer die umgehängt bekommt, der verneigt sich automatisch“, erinnert sich der 28-jährige Vorschoter Plößel ehrfürchtig an den bisher größten Moment seiner Segelkarriere. Am 18. August holten die beiden im 49er in Rio de Janeiro den dritten Platz bei den Olympischen Spielen – der Lohn für acht Jahre schweißtreibende Trainingsarbeit. Dabei werden sie seit 2012 unterstützt vom Partner Kieler Nachrichten.

Eine Menge Durchhaltevermögen

Deshalb durfte sich KN-Geschäftsführer Sven Fricke über ein olympisches Geschenk freuen: Die beiden Segler brachten ein Trikot mit, das sie im Segelrevier vor Rio getragen hatten. Original mit dem Seesalz-Duft des Südatlantiks. Autogramme drauf – fertig. „Partnerschaften geht man ein aus der Überzeugung, etwas Richtiges und Wichtiges zu tun“, erläutert Fricke, der sich nicht nehmen ließ, diese Überzeugung auch mit einem Selfie mit den Olympia-Dritten zu feiern.

2012 entstand die ungewöhnliche Kooperation auf der Kieler Woche, wo der Norddeutsche Regattaverein (NRV) aus Hamburg zu einem Abend geladen hatte, erinnert sich Kommodore Gunter Persiehl. Für das NRV Olympic Team starteten schon damals Plößel und Heil, die jetzt in Rio Deutschlands erste Olympia-Medaille im Segeln seit acht Jahren holten. „Jede Partnerschaft hat auch eine ganze Menge mit Durchhaltevermögen zu tun“, betont Fricke rückblickend.

Dass sie Partner auch als Paten verstehen, erläutert Erik Heil so: „Weil es für uns besonders wichtig ist, Partner um das Segeln herum zu haben, ist die Aktion der Kieler Nachrichten für uns schon jetzt legendär“, sagt er. „In den Stunden und Tagen vor Ort hatten wir die Leute, die uns unterstützt haben, immer im Kopf.“

Support bis zum Ende

Wie eine „innere Explosion“ habe es sich angefühlt, diese Medaille zu holen, sagt Plößel, der noch immer von der Siegerehrung schwärmt: Neben der neuseeländischen und der australischen Flagge habe die schwarz-rot-goldene richtig hervorgestochen – „dieser Moment kommt dir wie zehn Sekunden vor, für die du zehn Jahre gearbeitet hast“, sagt der Sportler und lächelt.

Sportlich haben Plößel und Heil Rückenwind der deutschen Segler wahrgenommen: „Wir waren ja vor den Spielen noch in der Ausscheidung mit den Kielern Max (Boehme, d. Red.) und Justus (Schmidt) – da lief alles fair ab, auch in der Berichterstattung der Kieler Nachrichten“, hat Steuermann Heil einen harten, aber fairen Wettkampf wahrgenommen. Und der 27-Jährige verneigt sich nicht nur vor Partnern, Freunden und Familien, indem er sagt: „Bis zum Ende haben Max und Justus uns supportet.“ In so einer Unterstützung zeigt sich der wahre olympische Geist.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Niklas Wieczorek
Lokalredaktion Kiel/SH

Bei SmartBets findest du alle Wettquoten und Buchmacher der 1. Bundesliga.
Mehr aus Aktuelle Sport News 2/3