14 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Nach Prügelei: Rajkovic bis auf weiteres nicht mehr im HSV-Training

Fußball Nach Prügelei: Rajkovic bis auf weiteres nicht mehr im HSV-Training

Die Prügelei im Training hat für Fußball-Profi Slobodan Rajkovic vom Bundesligisten Hamburger SV schwerwiegende Konsequenzen. Der Abwehrspieler werde "bis auf weiteres nicht mehr am HSV-Training und auch nicht an der Südkorea-Reise in der nächsten Woche teilnehmen", sagte HSV-Mediendirektor Jörn Wolf am Freitag.

Voriger Artikel
Prügelei beim HSV-Training: Son und Rajkovic geraten aneinander
Nächster Artikel
Kristin Boese Vizeweltmeisterin im Kitesurfen

Prügelei hat schwerwiegende Konsequenzen für Rajkovic.

Quelle: Kevin Kurek

Hamburg. Rajkovic und Son Heung Min waren am Vormittag im Training erst verbal aneinandergeraten und begannen sich anschließend zu prügeln.

Als Son ausweichen wollte, traf er ohne Absicht die Schläfe seines unbeteiligt hinter ihm stehenden Mitspielers Tolgay Arslan. Der Mittelfeldakteur trug dabei eine blutende Platzwunde davon und wurde danach kurz in der Kabine behandelt. Trainer Thorsten Fink schickte Rajkovic und Son nach dem Vorfall sofort in die Kabine. Auch der Koreaner müsse mit einer Strafe rechnen, bestätigte Wolf.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Bei SmartBets findest du alle Wettquoten und Buchmacher der 1. Bundesliga.
Mehr aus Aktuelle Sport News 2/3